Juror Number 2 Cast

Kiefer Sutherland in "Rabbit Hole" © 2023 Paramount+

Quellen: Deadline, The Hollywood Reporter

Clint Eastwood ist sicherlich ein sehr robuster 93-Jähriger, aber er ist immer noch 93. Nach über 50 Jahren hinter der Kamera und noch länger davor, wird er seine Hollywood-Karriere demnächst beenden und bereitet seinen finalen Film vor. Im Gerichtsdrama Juror #2 wird er selbst nicht auftreten, dafür versammelt er eine seiner namhaftesten Besetzungen seit Jahren vor der Kamera. Nachdem bereits Nicholas Hoult (Renfield), Toni Collette (Knives Out) und Zoey Deutch (Zombieland: Doppelt hält besser) in dem Film besetzt worden sind, wurden jetzt auch Kiefer Sutherland ("Rabbit Hole") und Leslie Bibb (Bild unten links aus "Jupiter’s Legacy") für den Film verpflichtet. Außerdem steht "The Night Agent"-Star Gabriel Basso (Bild unten rechts) in finalen Verhandlungen für den Film.

Juror Number 2 Cast Bibb BassoDas Drehbuch zu Juror #2 stammt von Jonathan Abrams und macht schon seit 15 Jahren in Hollywood die Runden, bis Eastwood beschlossen hat, dass es perfekt für seinen Abschlussfilm sei. In dem Film spielt Hoult den Familienmann Justin Kemp, der als Geschworener Teil der Jury bei einem Mordprozess ist. Der große Twist: Er selbst hat das Opfer nach einem Autounfall mit Fahrerflucht auf dem Gewissen und muss nun entscheiden, ob er einen Unschuldigen für ihn in den Knast gehen lässt oder die Jury so beeinflusst, damit er freikommt. Collette spielt die Staatsanwältin in dem Film, Deutch spielt Justins Ehefrau, Sutherland verkörpert seinen Sponsor bei den Anonymen Alkoholikern und Bibb spielt eine weitere Geschworene. Sollte Basso seine Rolle annehmen würde er den Angeklagten darstellen.

Die Dreharbeiten zu Juror #2 sollen voraussichtlich noch diesen Sommer beginnen und so schnell wie Eastwood bekanntlich arbeitet, könnte der Film bereits zur nächsten Oscar-Saison fertig sein. Mit Erbarmungslos und Million Dollar Baby hat Eastwood bei den Oscars bereits abgeräumt, sein letzter mehrfach nominierter Film war American Sniper. Ob die Academy auch sein finales Werk ehren wird?