Jason Statham Gravel

Jason Statham in MEG © 2018 Warner Bros. Pictures

Quelle: Daniel Richtman Patreon

Über die Jahre gab es einige Gerüchte, dass Actionstar Jason Statham eine Rolle in einer Marvel-Verfilmung übernehmen würde. Mal war es als Namor the Sub-Mariner (als die Rechte noch ausschließlich bei Universal waren), mal als Bullseye in der dritten "Daredevil"-Staffel. Mehr ist daraus nicht geworden, doch Marvel-Studios-Chef Kevin Feige hat vor einigen Jahren bestätigt, dass Statham tatsächlich eine Rolle in einem MCU-Flm angeboten wurde und er diese aus terminlichen Gründen ablehnen musste.

Was nicht ist, kann ja irgendwann hoffentlich noch werden. Dank MEG und Hobbs & Shaw ist Statham endgültig zu einem Blockbuster-Star geworden. Vorerst ist er aber im Gespräch für die Verfilmung eines etwas weniger bekannten Comics, in der er die Hauptrolle übernehmen würde. Industrie-Insider Daniel Richtman berichtet, dass Statham ein Kandidat für die Filmadaption der Comicreihe "Gravel" ist. Diese wurden vor etwa 20 Jahren ins Leben gerufen und handeln von William Gravel, einem Soldaten der britischen Spezialeinheit S.A.S., der seine Kenntnisse der schwarzen Magie dazu einsetzt, übernatürliche Wesen für zahlende Kunden zu bekämpfen und so nebenbei etwas zu verdienen. Gravel ist der klassische abgebrühte Antiheld und allein die Beschreibung der Rolle klingt Statham wie auf den Leib geschnitten.

"Gravel" stammt von Warren Ellis, dem Autor der "RED"-Comics und der Netflix-Animationsserie "Castlevania". Legendary Pictures plant die Gravel-Verfilmung bereits seit über zehn Jahren. Illustrator Mike Wolfer nannte 2010 Bond-Star Daniel Craig als seine Wunschbesetzung für die Hauptrolle. Tim Miller wurde 2012 als Regisseur von Gravel angeheuert, das Projekt kam jedoch nie zustande und er inszenierte stattdessen Deadpool.

Würdet Ihr gerne sehen, wie Jason Statham als Elitesoldat gegen übernatürliche Wesen kämpft?