Hulk Kinofilm

© 2017 Walt Disney Pictures

Quelle: Indiewire

Ein großes Verkaufsargument (neben vielen anderen) für den dritten Thor-Film, der nächste Woche endlich in unsere Kinos kommt (und den ich allen unseren Lesern herzlichst empfehlen kann), ist der Auftritt des grünen Riesen Hulk, der mit Thor in der Gladiatoren-Arena auf Sakaar endlich die Frage klärt, wer von ihnen der stärkere Avenger ist. Es ist die bislang größte Rolle für Hulk im Marvel Cinematic Universe seit seinem Solo-Auftritt in Der unglaubliche Hulk und vermutlich auch die beste. Laut Marvel-Studios-Chef Kevin Feige ist Thor – Tag der Entscheidung der Auftakt eines dreiteiligen Charakterbogens für die Figur, der sich in Avengers: Infinity War fortsetzen und in Avengers 4 seinen Abschluss finden wird. Wer Hulk also mag, wird dieses, nächstes und übernächstes Jahr auf seine Kosten kommen.

Doch auch das ändert nichts daran, dass Feige und Hulk/Bruce-Banner-Darsteller Mark Ruffalo regelmäßig gefragt werden, wie es denn um einen weiteren Solo-Film über Hulk steht. Seine Kollegen Iron Man, Captain America und Thor zählen immerhin schon jeweils drei eigene Auftritte und sogar Ant-Man geht nächstes Jahr in die zweite Runde.

Im Sommer hat Ruffalo zur Entrüstung vieler Fans erklärt, dass er an einen eigenen Hulk-Film nicht glaubt und Grund daran sei die komplizierte Rechtslage. Universal besitzt nämlich die alleinigen Rechte an einem eigenständigen Hulk-Kinofilm, während Disney die Figur nur als Nebencharakter nutzen darf.

Zum nahenden Kinostart von Thor – Tag der Entscheidung wurde Kevin Feige wieder einmal auf das Thema angesprochen und obwohl seine Aussage nicht so kategorisch war wie Ruffalos, klingt auch er nicht sonderlich zuversichtlich: (aus dem Englischen)

Ich denke, es geht weiter hin und her und ich weiß nicht, ob er jemals kommen wird. Aber ich kann eins sagen, und zwar, dass es mich sehr, sehr glücklich macht, dass vor zehn Jahren noch die Leute infrage stellten, dass Hulk überhaupt einen Film alleine tragen könnte und ich heute bei jedem zweiten Interview gefragt werde: "Wann kommt ein weiterer Hulk-Film?"

Marvel plant bekanntermaßen seine Filme viele Jahre im Voraus und auch wenn wir über Phase Vier noch kaum etwas wissen, bin ich mir recht sicher, dass alle Filme bis 2022-2023 schon feststehen und ein Hulk-Film ist wohl nicht dabei. Außerdem hat Thor 3 die Elemente von "Planet Hulk" bereits dahingehend verarbeitet, dass zumindest diese Storyline keine Option mehr ist. Feige hat aber absolut Recht, was den Sinneswandel der Zuschauer hinsichtlich des Charakters betrifft. Weder Ang Lees Hulk noch Louis Leterriers Der unglaubliche Hulk haben beim Publikum wirklich gezündet. Erst als Nebenfigur in The Avengers erfreute sich Hulk plötzlich sehr großer Beliebtheit. Vielleicht ist es einfach ein Charakter, der im Kino am besten in einem Ensemble funktioniert.