Quelle: Netflix

Netflix produziert bereits in knapp 20 Ländern der Welt Serien in der jeweiligen Landessprache. Der Vorzeigehit darunter ist die hochspannende spanische Bankraubserie "Haus des Geldes", die wie kaum eine andere Netflix-Produktion Teil des Zeitgeistes wurde (was alleine schon an den von der Serie inspirierten Karnevals- und Abigag-Verkleidungen sichtbar ist).

Ursprünglich wurde die Serie vom spanischen Sender Antena 3 produziert und sollte nach den ersten zwei Staffeln vorüber sein. Netflix holte sich jedoch die Rechte und produzierte weiter – mit gigantischem Erfolg. Mehr als 34 Millionen Zuschauer haben in die dritte Staffel in den ersten sieben Tagen nach ihrer Veröffentlichung reingeschaut, ein absoluter Rekord für eine nicht-englischsprachige Serie des Streamers. Etwa 70% davon haben laut Netflix-Angaben die Staffel innerhalb der ersten Woche beendet. Diese Fans müssen sich seit dem letzten Juli nach dem fiesen Cliffhanger der dritten Staffel gedulden, doch die Wartezeit ist bald vorüber. Netflix hat den 3. April als Starttermin des vierten Teils bekanntgegeben. Zu diesem gibt es auch schon einen sehr actionreichen Trailer zu sehen, in dem es für Helsinki (Darko Perić) nicht besonders gut aussieht:

Die von Netflix veröffentlichte offizielle Inhaltsangabe der 4. Staffel lautet wie folgt:

Der Professor glaubt, dass Lissabon hingerichtet wurde, dass Rio und Tokio einen Panzer in die Luft gejagt haben und Nairobi mit dem Tod kämpft. Während die Gang ihre schwersten Momente durchlebt, gefährdet ein Feind aus den eigenen Reihen den Überfall.

Staffel 4 (bzw. Teil 4, je nach Zählweise) umfasst wieder acht Folgen. Gerüchten zufolge sollen bereits zwei weitere Teile bzw. Staffeln in Planung sein. Angesichts der Beliebtheit der Serie wäre das auch nur logisch. Die ersten offiziellen Bilder aus den kommenden Episoden findet Ihr unten:

Haus des Geldes Staffel 4 Start Bild 1 Haus des Geldes Staffel 4 Start Bild 2 Haus des Geldes Staffel 4 Start Bild 3 Haus des Geldes Staffel 4 Start Bild 4