Hannibal Staffel 4 Ende

Quelle: TVLine

Es ist eine sehr traurige, aber leider gar nicht überraschende Neuigkeit, die NBC heute verkündet hat. Die düstere Thrillerserie "Hannibal", die Thomas Harris' Romane um den kultivierten Kannibalen Dr. Hannibal Lecter äußerst gelungen ins Fernsehformat adaptiert hat, wird nach dem Ende der aktuell laufenden dritten Staffel nicht mehr weitergehen. Die Serie wurde aufgrund schlechter Zuschauerzahlen abgesetzt. Angesichts der wirklich absurd-niedrigen Einschaltquoten hat es sich bereits seit dem Beginn der dritten Staffel abgezeichnet. Obwohl die vorletzte Folge (unsere Kritik) wirklich ein kleines Meisterstück war, erreichte sie bei ihrer Ausstrahlung auf NBC nur knapp 1,7 Millionen Zuschauer und damit den absoluten Tuefpunkt der Serie. "Hannibal" hatte bereits seit der allerersten Staffel mit niedrigen Einschaltquoten zu tun gehabt und bewegte sich immer am Rande der Absetzung. Ich, für meinen Teil, war eigentlich immer wieder überrascht (wenn auch natürlich sehr positiv), dass die Serie um eine zweite und später um eine dritte Staffel verlängert wurde. Dies hatte sie sehr positiver Resonanz unter Kritikern und (den wenigen) Zuschauern zu verdanken, aber auch der Sender NBC schien wirklich an die Serie on Bryan Fuller zu glauben und gab ihr die bestmögliche Chance.

ANZEIGE

Leider bissen die Zuschauer nicht an und obwohl gerade die zweite Staffel mit ihren pechschwarzen Szenarien, einem geradezu grotesken Level an Gewalt für eine Network-Serie (oder für irgendeine Serie) und brillanten Hauptdarstellern die Serie zu einem echten Meisterwerk erhoben hat, fielen die Quoten weiter und Preisverleihungen wie die Emmys und die Golden Globes verweigerten der Serie weiterhin ihre Anerkennung, die möglicherweise bei den Quoten geholfen hätte.

Wie dem auch sei, ist es jetzt zu spät für "was wäre wenn"-Mutmaßungen und eine weitere, wirklich tolle Serie verabschiedet sich bald aus dem Fernsehen. Man muss wohl dankbar sein, dass wir zumindest drei Staffeln in dieser wunderbaren, mutigen Welt von Will Graham (Hugh Dandy) und Hannibal Lecter (Mads Mikkelsen) verbringen durften. Wer hätte noch vor drei Jahren gedacht, dass Mikkelsen sich tatsächlich mit Anthony Hopkins' Darstellung des Psychopathen messen könnte?

Ursprünglich war "Hannibal" laut Bryan Fuller auf sieben Staffeln ausgelegt und sollte alle vier Lecter-Romane von Thomas Harris verarbeiten. In Staffel 3 kommen wir aber erst bei "Roter Drache" an. Es wäre extrem interessant auch die Romane "Das Schweigen der Lämmer" und "Hannibal" in Serienform zu sehen. In heutiger Zeit muss ein Serienende allerdings nicht endgültig sein (siehe "Community" oder "The Killing") und ich habe noch die leise Hoffnung, dass Amazon oder Netflix einspringen und die Serie retten. Ob sie aber angesichts der mickrigen Zuschauerzahlen tatsächlich in die Serie investieren werden, wage ich aber leider zu bezweifeln und hoffe, dass die dritte Staffel den Fans zumindest ein halbwegs abgerundetes Ende bieten kann. Serienschöpfer Bryan Fuller äußerte sich selbst zur Absetzung: (aus dem Englischen)

"Hannibal" nimmt seinen letzten Gang am Tisch von NBC diesen Sommer zu sich, aber ein hungriger Kannibale kann immer wieder speisen. Und ich persönlich freue ich mich auf meine nächste Mahlzeit bei NBC.

Hoffen wir mal, dass es von "Hannibal" wundersamerweise doch noch einen Nachschlag geben wird. Wir bleiben mit unseren Episoden-Reviews jedenfalls bis zum bitteren Ende dabei.