Ghostbusters Legacy Kinostart

© 2020 Sony Pictures

Quelle: Sony Pictures

Hier mal was ganz Neues. Ein großer Film wird wieder einmal noch weiter nach hinten verschoben, während die Schockwellen der Corona-Pandemie die Kinolandschaft verändern.

Sony hat Ghostbusters: Legacy bzw. Ghostbusters: Afterlife im Original um drei Monate nach hinten verschoben, sodass er nun am 11.06.2021 in Nordamerika in die Kinos kommen wird. Das sind fast exakt 37 Jahre nach dem Kinostart des allerersten Films im Juni 1984, der übrigens am selben Tag angelaufen ist wie ein anderer Achtziger-Klassiker, Gremlins. Der neue deutsche Starttermin wurde noch nicht angekündigt, wird aber höchstwahrscheinlich am 10.06.2021 sein. Bislang startet noch kein anderer Film an dem Tag. Nur zwei Wochen später läuft Sonys Venom: Let There Be Carnage an.

Ursprünglich sollte Ghostbusters: Legacy (ich weiß immer noch nicht, weshalb Sony in Deutschland einen anderen englischen Titel nutzt) im Juli 2020 in die Kinos kommen, doch als eins der vorsichtigen Studios hat Sony bereits im März den Film zusammen mit der Marvel-Verfilmung Morbius direkt ins nächste Frühjahr verschoben. Ghostbusters wurde auf den 4. März 2021 in Deutschland terminiert, Morbius zwei Wochen später auf den 18. März. Morbius behält vorerst den Starttermin, doch bis zur Rückkehr der Geisterjäger müssen wir uns jetzt noch länger gedulden. Ich schätze, Sony rechnet dem Film größeres Box-Office-Potenzial im Sommer zu. Abgedreht und vermutlich in der Post-Production fertig ist Ghostbusters: Legacy nämlich schon längst. Daran kann es also nicht liegen.

Der neue Ghostbusters wurde von Jason Reitman (Up in the Air) inszeniert, dem Sohn des Originalregisseurs Ivan Reitman. Der jüngere Reitman schrieb auch das Drehbuch zusammen mit Gil Kenan (Monster House). Im Gegensatz zum letzten Ghostbusters aus dem Jahr 2016 wird Legacy kein Reboot, sondern eine direkte Anknüpfung an die beiden Originalfilme sein. Bill Murray, Ernie Hudson, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver und Annie Potts verkörpern wieder ihre Rollen aus den alten Filmen. Wie genau sie in die Handlung eingeführt werden, ist jedoch noch unklar, denn die zentralen Figuren des Films sind Callie (Carrie Coon) und ihre beiden Kinder Phoebe (Mckenna Grace) und Trevor (Finn Wolfhard), die auf eine von ihrem Großvater geerbte Farm in einer Kleinstadt in Oklahoma ziehen. Als seltsame Erdbeben die Stadt erschüttern und übernatürliche Ereignisse sich häufen, entdecken die Kinder ihre Verbindung zu den sagenumwobenen Ghostbusters und schnallen sich selbst Protonenpacks um. Paul Rudd spielt in dem Film den Highschool-Lehrer der beiden Kids, der sich an die glorreichen Zeiten der Ghostbusters erinnern kann.

Der erste Teaser-Trailer weckte zwar Nostalgie-Gefühle zeigte allerdings nur die neuen Charaktere. Von den Original-Geisterjägern noch keine Spur. Deren Einsatz wird vermutlich im nächsten Trailer warten. Wie sich das Ganze genau entfalten wird, werden wir wohl erst im Juni 2021 erfahren.