Angel-Has-Fallen-Regisseur plant bereits nächstes Fallen-Sequel mit Gerard Butler

Gerard Butler in Angel Has Fallen © 2019 Universum Film GmbH

Quelle: Den of Geek

Seit letzter Woche bis zum kommenden Sonntag läuft der passable Katastrophenfilm Greenland in unseren Kinos, der Gerard Butler mit dem Angel-Has-Fallen-Regisseur Ric Roman Waugh wiedervereint hat. Die beiden sind offenbar ein so gut eingespieltes Team geworden, dass auch schon der nächste Actionthriller mit Butler in der Hauptrolle und Waughn im Regiestuhl in Planung ist: Kandahar.

ANZEIGE

Doch auch zum Franchise über den nicht totzukriegenden Secret-Service-Agenten Mike Banning wird Waugh aller Voraussicht nach zurückkehren. Bislang wurde jeder Fallen-Film von einem anderen Regisseur inszeniert: Antoine Fuqua drehte Olympus, Babak Najafi inszenierte London und Waugh übernahm Angel. Zusammengerechnet spielte die Trilogie weltweit mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar ein. Für Actionfans ist die Reihe eine seltene Ausnahme inmitten der heutigen Flut von Comicverfilmungen und Sci-Fi-Blockbustern. Es ist anspruchslose, schnörkellose Action, wie man sie aus den Neunzigern kennt. Letztes Jahr kündigte Franchise-Produzent Alan Siegel an, dass drei weitere Sequels mit Butler kommen würden. Im Sommer bestätigte der schottische Schauspieler, dass an einem vierten Film aktiv gearbeitet werden würde. Wie es aussieht, plant Waugh für diesen als Regisseur zurückzukehren und hat schon eine konnkrete Idee für ein Sequel: (aus dem Englischen)

Ich bin dabei für den nächsten Has Fallen. Wir reden aktuell über Drehbücher und die Handlung. Ich möchte Mike Banning mit seinen beiden Vätern sehen. Ich meine, in Angel Has Fallen sieht man, wie er im Prinzip zwei Väter hat, aber man sieht sie nie im selben Raum. Und ich meine, was könnte mehr Spaß bereiten, als Nick Nolte und Morgan Freeman in einen Raum zu stecken und ihnen dabei zuzuschauen, wie sie die Scheiße aus Gerry Butler prügeln? Das wäre unterhaltsam. Also ja, wenn es dazu kommt, bin ich dabei.

Morgan Freemans Figur Allan Trumbull ist neben Gerard Butler der einzige Darsteller, der bislang in jedem der drei Filme dabei war. In Olympus war seine Figur noch der Sprecher des Repräsentantenhauses, in London Has Fallen ist er zum Vizepräsidenten aufgestiegen, und im letzten Film war er dann der Präsident der Vereinigten Staaten. Nick Nolte kam als Bannings Vater, Vietnam-Veteran Clay Banning, im dritten Film dazu.

Habt Ihr Lust auf einen weiteren Has-Fallen-Film?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein