Dying for Sex Michelle Williams

Michelle Williams in Venom: Let There Be Carnage © 2021 Sony Pictures

Quelle: Deadline

Als Dawson, Joey, Pacey und Jen sind James Van Der Beek, Katie Holmes und Michelle Williams zu Identifikationsfiguren einer ganzen Generation von Jugendlichen geworden. Zwanzig Jahre nach dem Ende von "Dawson’s Creek" gibt es keine Zweifel darüber, wer nach dem Ende der Serie die erfolgreichste Karriere hingelegt hat. Seit Williams mit ihrer Rolle in Brokeback Mountain erstmals ihre Bandbreite gezeigt und ihre erste Oscarnominierung ergattert hatte, entwickelte sie sich zu einer der besten Schauspielerin ihrer Generation. Mit Filmen wie Blue Valentine, Manchester by the Sea und My Week with Marilyn blickt sie inzwischen auf fünf Oscarnominierungen zurück. Gewonnen hat sie leider immer noch nicht, doch das dürfte vermutlich nur eine Frage der zeit und des richtigen Timings sein.

Ins Fernsehen kehrte Williams 2019 beim US-Kabelsender FX in der Miniserie "Fosse/Verdon" mit ihrer ersten TV-Hauptrolle seit "Dawson’s Creek" zurück und die Resonanz auf ihre Performance war überwältigend. Williams wurde mit einem Golden Globe und einem Emmy ausgezeichnet.

Nach dem Erfolg von "Fosse/Verdon" steht auch schon Williams nächste Zusammenarbeit mit FX fest. Sie übernimmt die Hauptrolle in der Miniserie "Dying for Sex", die auf dem gleichnamigen Podcast basiert. "Dying for Sex" ist die wahre Geschichte der besten Freundinnen Molly und Nikki. Williams spielt Molly, die nach einer Diagnose von Brustkrebs im Endstadium ihren Mann nach 15 Jahren Ehe verlässt und sich endlich traut, in den letzten Monaten ihres Lebens, ihre Sexualität zu erforschen und auszuleben. Jenny Slate, die in Venom bereits neben Williams mitgespielt hat, übernimmt die Rolle der Nikki, die Molly auf ihrer Selbstentdeckungsreise unterstützt, ermutigt und bis zum bitteren Ende an ihrer Seite bleibt.

Liz Meriwether ("The Dropout") und Kim Rosenstock ("Only Murders in the Building") haben die tragikomische Serie gemeinsam entwickelt und fungieren als ihre Co-Showrunner. Leslye Headland ("Matrjoschka") wird Regie führen. Die Dreharbeiten sollen noch im Frühjahr beginnen. Über weitere Entwicklungen werden wir Euch auf dem Laufenden halten.