Drago Film

Dolph Lundgren und Florian Munteanu in Creed II – Rocky’s Legacy © 2018 Warner Bros. Pictures/MGM

Quelle: The Wrap

Eigentlich hat Sylvester Stallone mit Rocky Balboa sein ikonisches Franchise über den Boxer-Underdog perfekt abgeschlossen und den missratenen Rocky V wiedergutgemacht. Umso erstaunlicher ist es, wie großartig dann seine Rückkehr in der Rolle als Trainer im Spin-Off Creed – Rocky’s Legacy war und wie organisch sich der Ableger in die Gesamtreihe eingefügt hat. Die Geschichte von Adonis Creed, dem Sohn von Rockys einstigem Rivalen und späterem Freund Apollo Creed, besann sich auf die Vergangenheit der Mutterreihe und beschritt zeitgleich einen eigenen Weg. Mit dem kommenden dritten Film, der von Hauptdarsteller Michael B. Jordan inszeniert wird, wird sich die Creed-Reihe endgültig emanzipieren, denn erstmals wird Stallone als Rocky nicht mehr dabei sein.

MGM hat jeden Grund mit dem Erfolg der Creed-Filme zufrieden zu sein, die weltweit fast $400 Mio eingespielt haben. In einer Zeit von wachsenden Franchises und zusammenhängenden Filmuniversen ist es vermutlich kein Wunder, dass das Studio bereits ein weiteres Spin-Off vorbereitet. Bereits letztes Jahr hat Dolph Lundgren angedeutet, dass es beim Studio Gespräche über ein Spin-Off zu seiner Figur Ivan Drago, der in Rocky IV Apollo Creed im Boxring tötete und später vom Titelhelden vor den Augen der Sowjetunion bezwungen wurde. In Creed II kehrte Ivan Drago als Trainer seines Sohnes Viktor zurück, der diesmal gegen Rockys Schützling antrat. Rocky-Fans feierten Lundgrens Rückkehr, dessen Charakter trotz des kurzen Auftritts in Creed II komplexer war als bei seinem ersten Auftritt als "Ich muss dich vernichten"-Propagandamaschine in Rocky IV.

Newcomer Robert Lawton, der aus eigener Initiative das Drehbuch Becoming Rocky über die Entstehung des Originalfilms schrieb, ist MGM ins Auge gefallen. Zwar wird sein Skript vorerst nicht verfilmt, dafür darf er das Drehbuch zum Drago-Spin-Off schreiben, in dem ersten Informationen zufolge sowohl Lundgren als auch Florian Munteanu ihre Rollen als Ivan und Viktor Drago wieder verkörpern sollen.

Schön und gut, doch wann kehrt endlich Clubber Lang zurück?!