Doctor Sleep Kinostart

© Scribner

Quelle: Warner Bros. Pictures

Warner Bros. muss mit Mike Flanagans Arbeit an Doctor Sleep sehr zufrieden sein. Das Studio hat den US-Starttermin der Stephen-King-Verfilmung um mehr als zwei Monate vorgezogen. Ursprünglich sollte der Horrorfilm am 24.01.2020 in Nordamerika anlaufen, wird aber nun am 8.11.2019 starten. Da traditionell im Januar die Filme herauskommen, von denen die Studios wenig halten, und zum Jahresende in der Regel die prestigeträchtigeren Projekte mit Kassen- und möglicherweise sogar Oscarpotenzial veröffentlicht werden, ist die Startterminverschiebung ein Vertrauensvotum für den Film. Doctor Sleep wird an seinem Startwochenende in den USA mit Roland Emmerichs Kriegsfilm Midway und mit der Videospieladaption Sonic the Hedgehog konkurrieren. Eine Woche zuvor sollen der neue Terminator und das Drei-Engel-für-Charlie-Reboot anlaufen. Einen deutschen Starttermin hat Doctor Sleep noch nicht.

An der Qualität des Films habe ich zu keinem Zeitpunkt gezweifelt. Mike Flanagan ist ein sehr fähiger Horrorregisseur, der sein Talent bereits bei Oculus, Ouija: Ursprung des Bösen und der Netflix-Serie "Spuk im Hill House" eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Für Netflix inszenierte er auch schon erfolgreich die King-Adaption Das Spiel mit Carla Gugino und Bruce Greenwood. Letzterer spielt in Doctor Sleep ebenfalls mit.

Doctor Sleep beruht auf der gleichnamigen Romanvorlage des Horrorautors Stephen King und ist eine direkte Fortsetzung zu Kings Meisterwerk "Shining", das von Stanley Kurbick als Film und von Mick Garris später als TV-Miniserie adaptiert wurde. In Doctor Sleep versucht der erwachsene Danny Torrance, gespielt von Ewan McGregor, ein junges Mädchen, das ebenfalls über vergleichbare Shining-Kräfte verfügt, vor einer Gruppe namens "der wahre Knoten" zu beschützen. Ihre Mitglieder töten Kinder und konsumieren ihre dabei freigesetzte Energie, um ihr eigenes Leben zu verlängern. Außerdem verfügen auch sie über eigene übersinnliche Fähigkeiten. Rebecca Ferguson (Mission: Impossible – Fallout) spielt Rose "The Hat" O’Hara, die Anführerin des Wahren Knotens. Alex Essoe (Starry Eyes) spielt Wendy Torrance, Dannys Mutter, die in Kubricks Shining von Shelley Duvall dargestellt wurde. Jocelin Donahue (The House of the Devil) und Jacob Tremblay (Raum) spielen weitere Rollen in dem Horrorfilm.