Quelle: ITV

Als zehnter Doktor hat der schottische Schauspieler David Tennant die Herzen der Fans der britischen Sci-Fi-Kultserie "Doctor Who" erobert und bleibt für viele Whovians der beste Time Lord der neuen Generation. Dass der Schauspieler aber auch erheblich unsympathischer sein kann, zeigte er als perfider Manipulator Kilgrave in der ersten Staffel der Marvel-Serie "Jessica Jones", dank der er für mich bis heute zu den besten Schurken des gesamten MCU gehört.

Noch eine Spur unangenehmer, da realer, wird er in der kommenden dreiteiligen Miniserie "Des" des britischen Senders ITV sein. Darin spielt er den berüchtigten nekrophilen schottischen Serienmörder Dennis Nilsen, der in den Siebzigern und Achtzigern mindestens zwölf Jungen und junge Männer ermordet, sich an ihren Leichen vergangen und sie dann zerstückelt und entweder in der eigenen Wohnung aufbewahrt oder das Klo heruntergespült hat. Ein extrem unangenehmer Zeitgenosse also, der 1983 endlich überführt wurde, sofort gestand und bis zu seinem Tod im Jahr 2018 im Gefängnis saß.

ITV hat den ersten Teaser-Trailer zu "Des" veröffentlicht, in dem Tennant wieder verdammt creepy rüberkommt:

Die Miniserie basiert auf Brian Masters' Sachbuch "Killing for Company: Case of Dennis Nilsen" und schildert hauptsächlich seine Verhaftung und den darauffolgenden Medienrummel. Jason Watkins ("Being Human") spielt Brian Masters, einen Autor, der sich einen Namen als Biograf berüchtigter Serienkiller gemacht hat und Nilsen für sein Buch interviewte. Daniel Mays ("Ashes to Ashes") stellt Detective Chief Inspector Peter Jay dar, der die Ermittlungen im Fall Dennis Nilsen leitet. Die Geschichte wird vor allem aus den Blickwinkeln von Masters und der Polizei erzählt. Es ist jedoch Tennants Performance, auf die ich mich am meisten freue.

"Des" soll im September in Großbritannien ausgestrahlt werden. und wo die Miniserie nach Deutschland kommt, ist aktuell nicht bekannt.