Chris Hemsworth hat ordentlich Muskelmasse antrainiert, um Hulk Hogan zu spielen

© 2020 Chris Hemsworth

Quelle: Chris Hemsworth Instagram

Einer der großen Geniestreiche des Marketing-Teams von Avengers: Endgame war es, Chris Hemsworths Look als "Bro Thor" (oder auch "Fat Thor") zu verbergen, obwohl er den Großteil des Films mit der Wampe, Vollbart und ungepflegten Haaren verbringt. Er ist zwar weiterhin des Mjölnir würdig, es gibt aber keinen magischen Trick, der ihn plötzlich erschlanken lässt, und so bleibt er auch bis zum Ende des Films ein übergewichtiger Donnergott. Ob er zu Beginn von Thor: Love and Thunder zu seiner alten Fitness zurückgefunden haben wird, wissen wir noch nicht, doch im echten Leben ist sein Darsteller aktuell durchtrainierter denn je. Das hat nicht mit seiner Rückkehr als Thor zu tun, sondern mit der Rolle, die er danach spielen wird.

ANZEIGE

Letztes Jahr wurde bekanntgegeben, dass Netflix eine Filmbiografie über Wrestling-Ikone Hulk Hogan, gebürtig Terry Gene Bollea, produzieren wird. Der oscarprämierte Joker-Regisseur Todd Phillips wird den Film inszenieren, das Drehbuch schrieben John Pollono (Stronger) und Joker-Co-Autor Scott Silver.

Als Hemsworths Besetzung bekannt wurde, waren einige Hulkster-Fans skeptisch, ob der Schauspieler denn überhaupt die nötige Physis für die Darstellung des Wrestlers aufbringen kann. Hemsworth ist zwar ganz sicher kein Lauch und musste sich für seine ganzen shirtlosen Thor-Szenen bereits in Topform bringen, doch Hulk Hogan in seiner Bestzeit ist eine ganz andere Nummer. Das ist Hemsworth jedoch nicht entgangen. Im Sommer erklärte er in einem Interview: (aus dem Englischen)

Ich werde mehr Muskeln aufbauen müssen für die Rolle denn je zuvor in meinem Leben, mehr als für Thor. Neben dem körperlichen Aspekt kommen noch der Akzent und die Attitüde hinzu.

Zumindest mit dem körperlichen Aspekt kommt Hemsworth offenbar sehr gut voran. Neue Fotos, die der Schauspieler von seinem Training veröffentlicht hat, zeigen ihn so muskelbepackt wie noch nie zuvor. Genug, um Hulk Hogan selbst zu beeindrucken, der Hemsworth nach den Bildern seinen Segen gegeben hat.

Chris Hemsworth Muskeln 1Chris Hemsworth Muskeln 2Ab Januar wird Muskelmann Hemsworth in Australien Thor: Love and Thunder drehen. Es ist noch nicht klar, ob er direkt danach den Hulk-Hogan-Film oder erst das Mad-Max-Prequel Furiosa für George Miller drehen wird, dessen Kinostart kürzlich für Juni 2023 angekündigt wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass er das Biopic als kleineres Projekt zwischen seinen beiden Blockbustern einschieben wird. Außerdem noch auf dem Programm für Hemsworth ist das Sequel zum Netflix-Actionhit Tyler Rake: Extraction. Auch dafür wird er seine Muckis noch gut gebrauchen können.

Habt Ihr Interesse am Hulk-Hogan-Biopic?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein