Beverly Hills Cop 4: Alle Infos zum Sequel mit Eddie Murphy

Judge Reinhold, John Ashton und Eddie Murphy in Beverly Hills Cop II (1987) © Paramount Pictures

Welche ist Eddie Murphys beste Rolle? Während manche vielleicht Prinz Akeem Joffer aus Der Prinz aus Zamunda nennen, andere ihn am liebsten als Reggie in Nur 48 Stunden sehen, einige seinen Doppelauftritt in Bowfingers große Nummer lieben und der eine oder andere vielleicht sogar den Esel aus Shrek bevorzugt, dürfte die absolute Mehrheit die gleiche Antwort auf diese Frage geben: Axel Foley. Als Detroiter Polizist mit großer Klappe, er auf der Suche nach dem Mörder seines besten Freundes nach Beverly Hills reist und dort Chaos stiftet, wurde Murphy 1984 endgültig zum Superstar. Beverly Hills Cop wurde zur Blaupause für Buddy-Actionkomödien wie Lethal Weapon, Bad Boys und Rush Hour und war 19 Jahre lang der kommerziell erfolgreichste Film mit einem R-Rating überhaupt in Nordamerika, bis Matrix Reloaded ihn abgelöst hat.

Beverly Hills Cop II folgte drei Jahre später, war etwas weniger erfolgreich als sein Vorgänger, gilt heutzutage aber unter den meisten Fans der Reihe dem ersten Film nahezu ebenbürtig. Das kann man vom dritten Film nicht behaupten, der wegen gescheiterter Gagenverhandlungen auf die meisten Nebendarsteller der ersten zwei Filme verzichtet hat und in der Hoffnung auf ein größeres Publikum mit einem familienfreundlichen PG-13-Rating produziert wurde. Das ging nach hinten los und Beverly Hills Cop III wurde 1994 zum mit Abstand umsatzschwächsten Teil der Reihe.

ANZEIGE

Murphys Stern sank allmählich in Hollywood und die Reihe ruhte mehr als zehn Jahre, bis Produzent Jerry Bruckheimer 2006 Pläne verkündet hat, die Reihe wiederzubeleben und zwar wie es sich gehört, mit einem R-Rating. Das Unterfangen entpuppte sich jedoch schwieriger als gedacht. Jahrelang wurde Beverly Hills Cop 4 entwickelt, hatte zeitweise Brett Ratner (Rush Hour) als Regsisseur gesetzt und sogar mal einen Kinostart m März 2016 bekommen, bevor Paramount den Film wegen Drehbuchproblemen wieder vom Startplan genommen hat.

In der Zwischenzeit versuchte CBS, eine "Beverly Hills Cop"-Serie mit Brandon T. Jackson als Axels Sohn Aaron zu produzieren. Shawn Ryan ("The Shield") schrieb die Serie und Murphy kehrte sogar in einer Nebenrolle für den Piloten zurück. Er hatte jedoch keine Ambitionen, über die erste Folge hinaus Teil der Serie zu sein, und als ihm klar wurde, dass CBS ihn für eine wiederkehrende Rolle verpflichten wollen würde, lehnte er ab und die Serie wurde eingestampft.

Nachdem Ratner nach Vorwürfen sexueller Übergriffe in Ungnade gefallen war, wurden die belgischen Filmemacher Adil El Arbi und Bilall Fallah für die Regie des Sequels verpflichtet. Sie kündigten ihren Wunsch an, das Franchise zurück nach Detroit zu bringen und nannten Channing Tatum und Tom Hardy als ihre Wunschkandidaten für die Rolle von Murphys neuem Partner. El Arbi und Fallah gelang es tatsächlich, ein Buddy-Cop-Franchise wiederzubeleben, allerdings nicht Beverly Hills Cop, sondern Bad Boys, dessen dritten Film sie inszenierten. Aktuell drehen sie Bad Boys 4, als Regisseure von Beverly Hills Cop 4 waren sie jedoch raus.

Dass der vierte Film nun doch kommt, haben wir Netflix zu verdanken. Nach Murphys erfolgreichen Zusammenarbeit mit Netflix an Dolemite Is My Name erwarb der Streamer die Lizenz für Beverly Hills Cop 4 von Paramount Pictures und machte Nägel mit Köpfen, frei nach dem Motto "Besser spät als nie", dank dem wir Legacy Sequels wie Top Gun: Maverick, Ghostbusters: Legacy und Der Prinz aus Zamunda 2 mit Murphy bekommen haben. Newcomer Mark Molloy wurde für die Regie verpflichtet und Will Beall (Gangster Squad), Tom Gormican (Massive Talent) und Kevin Etten ("Desperate Housewives") ist etwas gelungen, woran zahlreiche Drehbuchautoren vor ihnen gescheitert sind: ein Skript zum Sequel, das Murphys Segen erhielt.

Nachdem viele Axel-Foley-Fans schon lange den Glauben an seine Rückkehr aufgegeben hatten, haben letzten Sommer endlich die Dreharbeiten zum vierten Film mit dem Titel Beverly Hills Cop: Axel Foley begonnen. In dem Film kehrt Axel ach dem Tod eines alten Freundes abermals nach Beverly Hills zurück, um die Korruption innerhalb der Polizei von Bverly Hills aufzudecken. Welcher von Foleys Freunden diesmal dran glauben muss, ist noch unbekannt. Fest steht jedoch, dass erstmals seit dem ersten Film Judge Reinhold, John Ashton, Paul Reiser und Bronson Pinchot als Billy Rosewood, John Taggart, Jeffrey Friedman und Serge im vierten Teil wiedervereint werden.

Es gibt natürlich auch frisches Blut im Sequel und Taylour Paige ("Hit the Floor") übernimmt die Rolle von Axels Tochter, während Joseph Gordon-Levitt (Looper) ihren Ex-Freund und Axels neuen, regelkonformen pPrtner verkörpern wird. Neue Rollen spielen außerdem Kevin Bacon (Hollow Man), Mark Pellegrino ("Supernatural") und Patricia Belcher ("Bones – Die Knochenjägerin").

Die Dreharbeiten zu Beverly Hills Cop: Axel Foley sind schon lange abgeschlossen und das Sequel befindet sich noch mitten in der Post-Production. Netflix hat noch keinen Veröffentlichungstermin angekündigt, doch ich gehe stark davon aus, dass das Sequel noch dieses Jahr beim Streamer Premiere feiern wird. Ich hoffe nur, dass er zusätzlich noch eine Kino-Auswertung erhalten wird, wie einige große Netflix-Produktionen, denn ich wollte schon immer mal Axel Foley auf der Kinoleinwand sehen.

Sollte der Film den erhofften Erfolg habenb, was ich angesichts der immensen Popularität der Reihe für wahrscheinlich halte (Der Prinz aus Zamunda 2 wurde zu einem der größten Streaming-Hits in der Geschichte von Amazon Prime), sind weitere Fortsetzungen möglich. Als Netflix sich die Lizenz für den vierten Film von Paramount holte, wurde berichtet, dass diese auch eine Option für weitere Sequels beinhaltet. Vorerst wäre ich aber schon mal für einen guten neuen Beverly-Hills-Cop-Film dankbar.

Freut Ihr Euch auf Beverly Hills Cop: Axel Foley?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein