Quelle: Variety

Lange lag das Gerücht schon im Raum, nun haben wir endlich Gewissheit, dass Benedict Cumberbatch die Rolle des Doctor Strange in Marvel Studios’ gleichnamigem, für 2016 geplanten Film über den mit magischen Kräften ausgestatteten Beschützer der Erde aus der titelgebenden Comicvorlage spielen wird. Seit Oktober war das Casting im Gange und immer wieder war Cumberbatchs Name mit Bezug auf das Projekt in den Medien erschienen. Dabei legte Marvel stets Wert darauf, einen Darsteller zu finden, der der Tiefe und Aufrichtigkeit des Charakters gerecht werden könnte. Zuletzt war auch Joaquin Phoenix lange im Gespräch um die Rolle des Doctor Strange, lehnte aber aufgrund von anderen Projekten und weil er angeblich kein Interesse an einem Vertrag über mehrere Filme hatte ab.

ANZEIGE

Die Comicvorlage handelt vom Chirurgen Dr. Stephen Strange, dem bei einem Autounfall beide Hände zertrümmert werden und der auf der Suche nach einem Heilmittel auf einen mysteriösen Siedler trifft, der ihn zum Zauberer ausbildet. Es ist aber noch nicht sicher, ob der Film sich lange mit der Vorgeschichte des Doctor Strange beschäftigen wird, oder nicht eher direkt einsteigt, wenn der voll ausgebildete Magier schon gegen düstere und mystische Gefahren antritt.

So oder so war Benedict Cumberbatch in den letzten Jahren sicher einer der größten Aufsteiger in Hollywood und besitzt inzwischen eine große Fangemeinde durch seine Arbeit sowohl im TV als auch im Kino. So wurde der Schauspieler vor allem durch seine Verkörperung des Sherlock Holmes in der Serien-Neuauflage “Sherlock” berühmt, deren Dreharbeiten für ein Special im Januar 2015 weitergehen sollen und auch eine neue Staffel soll noch im selben Jahr abgedreht werden. Zudem sah man den Briten zuletzt immer öfter in großen Filmproduktionen wie der Hobbit-Trilogie, in der er den Drachen Smaug vertonte und ihm per Motion Capturing charakteristische Bewegungen und Mimik verlieh, oder als Gegenspieler von Spock und Captain Kirk in Star Trek into Darkness. In die deutschen Kinos kehrt Cumberbatch ab dem 22. Januar in dem 2. Weltkriegs-Drama The Imitation Game zurück, das für viele Kritiker schon jetzt als einer der großen Oscarfavoriten gilt.

Ich persönlich freue mich eigentlich immer auf Cumberbatch, so gefiel mir der ambitionierte Engländer schon in der ersten Staffel “Sherlock” super, und ich finde er ist sich bis jetzt treu geblieben und einer der Schauspieler, die nicht nur vor der Kamera witzig und sympathisch rüberkommen, sondern er wirkt wie jemand; der am Boden geblieben ist und trotzdem an jedes Projekt mit einer Begeisterung herangeht, die beneidenswert ist. Somit freue ich mich darauf, ihn auch in Zukunft in vielen weiteren Filmen sehen zu dürfen, wie eben Marvels Doctor Strange, der in den deutschen Kinos voraussichtlich am 27.10.2016 starten soll. Cumberbatchs Gegenspieler könnte darin Daniel Brühl verkörpern, der als Neben-Bösewicht für Captain America: Civil War besetzt wurde, jedoch in Doctor Strange zum Hauptantagonisten befördert werden soll.