Zack Snyder verrät seine zweite Wahl für die Batman-Rolle nach Ben Affleck

Links: Matthias Schoenaerts in Bullhead (2011) © Rapid Eye Movies
Rechts: Ben Affleck in Batman v Superman: Dawn of Justice (2016) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Happy Sad Confused

Nächstes Jahr wird Robert Pattinson sein Debüt als Batman im Kino feiern. Als die Besetzung erstmals angekündigt wurde, hagelte es zahlreiche voreingenommene Kritik, häufig mit der Unterstellung, dass "der Glitzervampir aus Twilight" den Fledermausmann nicht glaubwürdig darstellen können würde. Wer das tatsächlich glaubt, hat höchstwahrscheinlich Pattinsons Karriereentwicklung in den letzten neun Jahren nicht genau mitverfolgt und seine beeindruckenden Performances in Indie-Filmen wie The Rover oder Der Leuchtturm, oder aber auch in Christopher Nolans Blockbuster Tenet nicht mitbekommen. Über sein Twilight-Image hat er sich längst hinaus entwickelt und sich als wandlungsfähiger Charakterdarsteller bewiesen.

ANZEIGE

Doch Kritik an Batman-Darstellern im Vorfeld ist nichts Neues. Viele sind heutzutage von Ben Afflecks Darbietung des Superhelden aus Gotham begeistert und freuen sich auf seine überraschende Rückkehr in der Rolle in The Flash. Doch das war nicht immer so. Skepsis war bei vielen groß, als er erstmals als Batman angekündigt wurde. Vermutlich waren es auch diese hohen Erwartungen der Fans, die Affleck zunächst zögern ließen, die Rolle anzunehmen. Der Schauspieler war die erste Wahl des Regisseurs Zack Snyder für Batman v Superman: Dawn of Justice und letzten Endes sagte Affleck zu.

Hätte er aber abgelehnt, hatte Snyder bereits eine klare Vorstellung, wen er sonst in der Rolle gerne gesehen hätte – den Belgier Matthias Schoenaerts, u. a. bekannt aus Filmen wie Der Geschmack von Rost und Knochen, The Old Guard und Red Sparrow. Das verriet Snyder kürzlich bei einem Podcast. Es kam zwar nicht einmal zu Screentests im Batsuit mit ihm, doch Snyder führte vorsichtshalber mit ihm bereits Gespräche, als Affleck noch unentschlossen war. Snyder erklärte: (aus dem Englischen)

Matthias Schoenaerts… Ich habe viel mit ihm darüber geredet. Er trug nie den Batsuit, aber ich habe einige Simulationen mit ihm erstellt, weil Ben unentschlossen war. Und ich kann es verstehen. Jeder sollte unentschlossen sein, wenn man gefragt wird: "Willst du Batman spielen?"

Schoenaerts ist ebenfalls ein großartiger Schauspieler, den ich mir hätte gut in der Rolle vorstellen können. Allerdings bezweifle ich, dass Warner Bros. mit Snyders Wahl mitgegangen wäre und eine der beiden zentralen Rollen des Riesen-Blockbusters einem im Mainstream kaum bekannten Schauspieler überlassen hätte, Talent hin oder her. Letztlich werden wir es wohl nie erfahren und über Afflecks Besetzung kann ich auch nicht klagen. Er war definitiv eins der Highlights des Films.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein