Army of the Dead 2

Dave Bautista in Army of the Dead © 2021 Netflix

Quelle: The Hollywood Reporter

Einst war Zack Snyder Warner Bros.' Goldesel. Nach dem Riesenerfolg seiner Graphic-Novel-Adaption 300 wurde der Zeitlupen-Fan zu Warners erster Wahl für Comicverfilmungen. Ihm wurde sogar die Vision für Warners zusammenhängendes DC-Filmuniversum anvertraut, und dann dauerte es nicht lange, bis der Haussegen bei Warner und Snyder schief hing. Nach dem polarisierenden Batman v Superman: Dawn of Justice und der problematischen Produktion von Justice League trennten sich ihre Wege, und auch die Veröffentlichung von Zack Snyder’s Justice League letztes Jahr hat die Wogen nicht geglättet. Wer gehofft hat, dass das Studio Snyder wieder mit offenen Armen empfangen und ihm ermöglichen würde, seine Vision des DCEU fortzusetzen, wird enttäuscht sein.

Doch der Filmemacher hat inzwischen eine neue Studioheimat gefunden, eine, die ihm laut eigener Aussage völlige kreative Freiheit ermöglicht. Seine Produktionsfirma The Stone Quarry Productions unterschrieb jetzt einen Exklusivvertrag mit Netflix. Für den Streaming-Dienst drehte Snyder den Zombie-Action-Heistfilm Army of the Dead, in dem eine Gruppe von Söldnern angeheuert wird, Geld aus einem Tresor aus Las Vegas zu holen. Der Haken an der Sache: Vegas ist abgeriegelt, von Zombies überlaufen und soll schon bald von der US-Regierung mit einer Atombombe ausradiert werden.

Snyder durfte Army of the Dead komplett nach seinen Vorstellungen umsetzen (was wohl auch erklärt, weshalb ein Zombiefilm knapp zweieinhalb Stunden lang ist!), und Netflix hat es nicht bereut. Mit rund 75 Millionen Haushalten, die sich ihn laut Netflix' Angaben in den ersten vier Wochen nach Veröffentlichung im Mai angesehen haben, gehört er zu den zehn erfolgreichsten eigenproduzierten Filmen des Steamers. Ein Prequel von und mit Matthias Schweighöfer mit dem Titel Army of Thieves soll noch dieses Jahr erscheinen, und die Animeserie "Army of the Dead: Lost Vegas" kommt auch bald.

Doch auch ein direktes Sequel soll kommen, obwohl der Großteil der Charaktere des ersten Films gegen dessen Ende das Zeitliche segnete. Im Rahmen seines neuen Netflix-Vertrags entwickelt Snyder zusammen mit dem Originalautor Shay Hatten Army of the Dead 2. Die Fortsetzung wird aber noch auf sich warten lassen, denn zunächst wird Snyder Anfang 2022 für Netflix das Weltraum-Epos Rebel Moon inszenieren, das idealerweise auch zum Auftakt eines neuen Franchises werden soll.

Habt Ihr Lust auf Army of the Dead 2, und werden Ihr Euch auch Schweighöfers Prequel anschauen?