American Gigolo Jon Bernthal

Jon Bernthal in Baby Driver © 2017 Sony Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Bevor er mit Ein Offizier und Gentleman und Pretty Woman zum Superstar wurde, war es Paul Schraders Neo-Noir-Krimi Ein Mann für gewisse Stunden (OT: American Gigolo), der Richard Geres Potenzial als Hauptdarsteller zeigte. Darin spielte er einen Edel-Callboy, der eine Affäre mit der Frau eines Senators eingeht und in einem Mordfall verdächtigt wird. Ursprünglich war John Travolta, damals schon ein Star, für die Hauptrolle vorgesehen, bekam jedoch kalte Füße. Es ist übrigens eine von vier Rollen, die Gere bekommen hat, weil Travolta sie abgelehnt hat. Die anderen waren in In der Glut des Südens, Ein Offizier und Gentleman und dem oscarprämierten Musical Chicago.

Knapp 40 Jahre nachdem Ein Mann für gewisse Stunden zu einem Kinohit geworden ist, wird er vom US-Kabelsender Showtime als TV-Serie adaptiert und Richard Geres Nachfolger in der Rolle von Julian Kaye steht fest. Jon Bernthal, am besten bekannt aus den Serien "The Walking Dead" und "Marvel’s The Punisher", übernimmt die Callboy-Rolle. In der Serienversion wurde sein Charakter mit jungen Jahren wegen Mordes verhaftet. Die Handlung beginnt 18 Jahre später, wenn Julian versucht, in der Sexindustrie des heutigen Los Angeles Fuß zu fassen. Gleichzeitig versucht er die Wahrheit über den Mord herauszufinden, für den er unschuldig in den Knast ging. Außerdem hofft er, wieder mit seiner großen Liebe Michelle zusammenzukommen. Lauren Hutton spielte Michelle im Originalfilm.

Das Konzept der Serie klingt mehr nach einer Fortsetzung des Originalfilms, wenn dieser nicht mit der Entlastung von Geres Charakter geendet wäre. Laut dem Sender wird "American Gigolo" die komplizierten Gewässer der Beziehungen und Sexualität im Jahr 2020 erforschen.

Bernthal produziert den Film gemeinsam mit Jerry Bruckheimer, der auch hinter dem Originalfilm steckte. "Ray Donovan"-Macher David Hollander ist der Showrunner der potenziellen Serie. Showtime setzte "Ray Donovan" kürzlich nach sieben Staffeln unverrichteter Dinge ab, doch es gibt offenbar kein böses Blut zwischen Hollander und dem Sender.

Jerry Bruckheimer plant bereits seit 2014 eine Serienversion des Films. Damals war Paul Schrader noch als Berater aktiv beteiligt. Zwei Jahre später landete das Projekt bei Showtime mit Neil LaBute ("Van Helsing") als Autor. Erst jetzt wird es jedoch konkreter. Zunächst ist allerdings nur der Pilot bestellt. Nur wenn dieser gut ankommt, wird auch die Serie produziert.

Könnt Ihr Euch Jon Bernthal als Gigolo vorstellen?