Quelle: Focus Entertainment

Im Kino ist es nun länger ruhig um die schleimigen Xenomorphs. Alien: Covenant von Ridley Scott ist inzwischen fünf Jahre her und die von ihm geplante Fortsetzung wurde nach dem relativen Misserfolg des Films abgeblasen. Stattdessen werden die Aliens ihre Rückkehr auf Fernsehbildschirmen feiern, in einer Serie des visionären "Fargo"– und "Legion"-Schöpfers Noah Hawley. Allerdings ist auch diese noch lange hin. Wegen Hawleys Verpflichtungen an die nächste "Fargo"-Staffel und der massiven Ausmaße der ambitionierten "Alien"-Serie wird sie erst nächstes Jahr überhaupt vor die Kameras gehen.

Aktiv bleibt das Franchise jedoch durchgehend in einem anderen Medium. Nach dem gemischt aufgenommenen Third-Person-Shooter "Aliens: Fireteam Elite" wurde jetzt mit "Aliens: Dark Descent" ein brandneuer "Aliens"-Shooter für nächstes Jahr angekündigt. In diesem Single-Player-Echtzeit-Strategiespiel übernehmen die Spieler die Kontrolle über eine Einheit der Colonial Marines, die gegen eine Horde von Xenomorphs kämpfen. Dank intuitiver Kontrolle können die Marines komplexe Handlungen in Echtzeit priorisieren und ausführen, basierend auf ihren jeweiligen Fähigkeiten und ihrer Umgebung.

Während "Alien: Isolation" von der Horroratmosphäre des ersten Films inspiriert war, ähnelt "Aliens: Dark Descent", wie schon "Aliens: Fireteam Elite", viel mehr James Camerons legendärem Sequel. Der erste Ankündigungstrailer zum Game hat auch starke Vibes des zweiten Films und zeigt die Colinial Marines im erbitterten Kampf gegen die Xenomorphs:

"Aliens: Fireteam Elite" ähnelte zwar sehr dem zweiten Film, war aber tatsächlich eine Fortsetzung der Alien-Trilogie, die 23 Jahre nach Alien³ spielte. Wie sich "Aliens: Dark Descent" in den Kanon einfügen wird, ist noch nicht bekannt.

Das Spiel wird 2023 für Windows PCs, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X veröffntlicht werden.