Designated Survivor Akte X Staffel 11 Einschaltquoten

Quelle: TVByTheNumbers

Kiefer Sutherlands Rückkehr als President Kirkman auf die US-Bildschirme erweckte nicht gerade viel Begeisterung unter Fernsehzuschauern. Die erste Folge von "Designated Survivor" nach der Winterpause erreichte nur noch jämmerliche 3,7 Millionen Zuschauer und lag 15% unter der letzten Folge sowie 37% unter der entsprechenden Episode aus Staffel 1. In der Zielgruppe 18-49 baute die Serie 25% ab und zählte nur noch 600,000 Interessierte.

ANZEIGE

Zuvor am Abend stellte bei ABC auch "Modern Family" ein Serientief auf mit knapp unter 5 Millionen Zuschauern (-21%). Es war das erste Mal, dass die Sitcom die 5-Millionen-Marke unterschritten hat. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schalteten 1,3 Millionen ein, 28% weniger als letztes Mal.

"Die Goldbergs" fiel um 11% auf 5,4 Millionen Zuschauer sowie um heftige 24% in der relevanten Zielgruppe auf 1,3 Millionen. "Speechless" fiel um 15% auf 4,1 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,1 Millionen in der begehrten Zielgruppe. "American Housewife" hielt sich von allen ABC-Sitcoms am besten und lag mit 4,1 Millionen Zuschauern auf dem Niveau der vorigen Episode. In der Zielgruppe 18-49 fiel die Serie um 9% auf eine Million.

Bei FOX sank "Akte X" mit der neusten Folge auf ein weiteres Quotentief. Nur noch 3,2 Millionen Zuschauer (-14%) verfolgten Mulders und Scullys neustes Abenteuer. In der werberelevanten Zielgruppe schalteten 800,000 18- bis 49-Jährige ein (-11%). "9-1-1" ereichte im Anschluss 6 Millionen Gesamtzuschauer (-10%), davon 1,5 Millionen in der Zielgruppe 18-49 (-12%).

"SEAL Team" baute 25% ab und erreichte nur noch 5 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 20% runter auf 800,000 Interessierte.

"The Blacklist" kam bei NBC auf 5,7 Millionen Zuschauer, 11% weniger als mit der letzten Folge. In der Zielgruppe lockte die Thrillerserie 900,000 US-Amerikaner vor die Fernsehbildschirme (-10%). "Law & Order: Special Victims Unit" verbuchte einen Rückgang um 16% auf 5,6 Millionen Gesamtzuschauer. Davon entfielen 1,1 Millionen auf die Zielgruppe 18-49 (-15%). "Chicago P.D." fiel um 16% auf 6,1 Millionen Zuschauer, war jedoch in der Zielgruppe mit 1,2 Millionen stabil.