„9-1-1: Lone Star“: Free-TV-Premiere von Staffel 2 bei ProSieben steht fest

0

Rob Lowe in „9-1-1: Lone Star“ © 2021 FOX Broadcasting Co.

Quelle: ProSieben

Bevor er 20th Century Fox Television verlassen hat, um für Netflix Serienhits wie „Ratched“, „The Watcher“ und „Dahmer“ zu erschaffen, hat Ryan Murphy dem TV-Studio seiner Serienerfolge „Nip/Tuck“, „Glee“, „American Horror Story“ und „American Crime Story“ einen letzten großen Hit vermacht: „9-1-1“. Die Serie über die Ersthelfer von Los Angeles, die hierzulande den Zusatztitel „Notruf L.A.“ erhielt, startete im Januar 2018, wurde auf Anhieb zu einem großen Quotenhit für FOX und erhielt nur zwei Jahre später das erste Spin-Off mit dem Titel „9-1-1: Lone Star“, das in Austin, Texas spielt (aber dennoch in Los Angeles gedreht wird).

Rob Lowe („The West Wing – Im Zentrum der Macht“) spielt in „Lone Star“ den erfahrenen New Yorker Feuerwehrmann Owen Strand, der am 11. September sein gesamtes Team verloren hat. Nachdem er es erfolgreich geschafft hat, es von Grund auf wieder aufzubauen, wird er nach Austin berufen, um auch dort eine Feuerwache neu aufzubauen, nachdem viele Feuerwehrleute bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen sind. Mir seiner New Yorker Attitüde kommt er bei den Texanern zunächst nicht gut an.

Auch „9-1-1: Lone Star“ erfreut sich in den USA großer Beliebtheit bei den Zuschauern von FOX und aktuell wird dort bereits die vierte Staffel des Ablegers ausgestrahlt. Hierzulande liefen die ersten drei Staffeln im Pay-TV bei Sky One und sind bei Disney+ im Stream zu sehen. Das Free-TV hinkt noch deutlich hinterher. Nächste Woche feiert am 1. Mai um 22:05 erst die zweite „Lone Star“-Staffel ihre Free-TV-Premiere bei ProSieben. Gezeigt werden die 14 Episoden der 2. Season immer montagabends in Doppelfolgen im Anschluss an die neuen „Grey’s Anatomy“– und „Seattle Firefighters“-Episoden. Wer also packende fiktive Geschichten über Lebensretterinnen und -retter mag, kommt montags bei ProSieben voll auf seine Kosten.

Wer bislang nur die erste „Lone Star“-Staffel kennt, wird sich vielleicht wundern, weshalb die von Liv Tyler gespielte Rettungssanitäterin Michelle Blake in Staffel 2 plötzlich nicht mehr dabei ist. Ihr abrupter Ausstieg ging Tylers eigenen Wunsch zurück und hing unmittelbar mit den erschwerten Reisebedingungen im ersten Pandemiejahr zusammen. Da Tyler mit ihrer Familie eigentlich in London beheimatet ist, die Serie in Los Angeles gedreht wird und man anfangs während der Pandemie nicht so leicht hin- und herfliegen konnte, wollte Tyler nicht längere Zeit ohne ihre Kinder verbringen und bat die Serienmacher, sie aus ihrem mehrjährigen Vertrag zu entlassen. Die Abwesenheit ihrer Figur wird damit erklärt, dass sie Firehouse 126 verlassen hat, um Menschen mit psychischen Erkrankungen, wie bei ihrer Schwester Iris, nach der sie in der ersten Staffel suchte, zu helfen. Eine Tür für ihre künftige Rückkehr wurde offengelassen, bisher trat sie aber nicht mehr auf.

An ihre Stelle kam in Staffel 2 Gina Torres („Suits“) als Tommy Vega, eine Mutter von Zwillingstöchtern, die nach acht Jahren Arbeitspause aus der finanziellen Notlage heraus zurück in die Arbeitswelt muss, nachdem ihr Ehemann sein Restaurant wegen Covid schließen musste. In den USA ist die zweite „Lone Star“-Staffel Anfang 2021 gestartet und dementsprechend ist sie auch inhaltlich stark von der Pandemie beeinflusst.

Wiederkehrende Rollen übernehmen in Staffel 2 außerdem Benito Martinez („The Shield“) und Lisa Edelstein („Dr. House“). Martinez spielt Carlos‘ (Rafael L. Silva) Vater Gabriel Reyes, einen Texas Ranger. Edelstein verkörpert Owens Ex-Frau Gwyn Morgan, die nach Texas anreist, als ihr Sohn im Krankenhaus landet. Eine Gastrolle spielt außerdem Aladdin-Star Mena Massoud als Marjans (Natasha Karam) Kindheitsfreund Salim, dem sie versprochen ist, seit sie beide zwölf waren.

Unten findet Ihr die Vorschau auf die 2. „Lone Star“-Staffel:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein