Box-Office Deutschland – Fast & Furious 6 mit Vollgas an die Spitze

0
Box-Office Deutschland - 23.-26.05.2013 Zusammenfassung und Analyse

Quelle: Insidekino

Etwa 22,5 Mio Deutsche habe das rein deutsche Finale der Champion’s League vergangenen Samstag zur Prime Time live im Fernsehen mitverfolgt – Zahlen, die in der Regel nur bei großen Spielen der Welt- und Europameisterschaften erreicht werden. Nichtsdestotrotz kamen fünf Filme auf mehr als 100,000 Besucher am Wochenende. Alleine die Top 10 lockte insgesamt fast 1,7 Mio Kinogänger in die Lichtspielhäuser. Für den Fußballausgleich sorgten viele begünstigende Faktoren, darunter das extrem kinofreundliche Wetter in weiten Teilen des Landes, die Pfingstferien im Süden und letztlich auch ein attraktives Angebot an Filmen, welches diverse Segmente des Publikums ansprachen. So konnten sich die Familienfilme gar allesamt stark verbessern gegenüber der Vorwoche. Insgesamt ging es für die Top 10 um 28% nach oben, gegenüber dem gleichen Wochenende 2012 gar um 83%!

ANZEIGE

Auf den ersten Rang raste mit Vollgas Fast & Furious 6, der mit unglaublichen  802,000 Besuchern am regulären Wochenende nicht nur dem Fußball trotze, sondern direkt auch das beste Startwochenende des Jahres hinlegte. Damit schlug er die 750,000 Besucher, die Django Unchained zum Start hatte. Er erreichte einen Schnitt von 1261 Besuchern pro Kino in seinen 636 Locations. Dieser Start lag knapp unter dem bisherigen Spitzenwert des Franchises. Fast & Furious Five hat vor zwei Jahren 823,733 Zuschauer zum Start erreicht. Allerdings muss man erwähnen, dass Fast & Furious 6 (um vom Feiertag zu profitieren und weiter vom Fußball weg zu sein) bereits am Pfingstmontag deutschlandweit anlief. Damit hat er bereits viel von der Nachfrage noch vor dem Wochenende befriedigt. Mit 230,000 Zuschauern an seinem ersten Tag, gelang ihm auch der besucherstärkste Starttag des Jahres. Insgesamt hat Fast & Furious 6 in seiner Startwoche tolle 1,216,000 Kinogänger für sich begeistert. Das liegt mehr als 100,000 Besucher über der Startwoche von seinem Vorgänger!

Die Fast & Furious-Reihe hat sich hierzulande immer großen Erfolgs erfreut. Die bisherigen fünf Filme haben im Schnitt 1,7 Mio Zuschauer in die Kinos gelockt. Keiner davon hatte weniger als 1,25 Mio Besucher. Doch wie auch in Nordamerika, war es erst der fünfte Film, dem eine große Steuigerung über die Vorgänger gelang. Er hatte zum Start etwa 23% mehr Besucher als der bis dahin gültige Startrekord der Serie (2 Fast 2 Furious) und kam am Ende auf fast 46% mehr Zuschauer als der zuvor erfolgreichste Fast & Furious-Streifen (Fast and Furious- Neues Modell. Originalteile). Auch erreichte er als erster Film der Reihe mehr als 2 Mio Zuschauer in Deutschland. Ebenso wie in Nordamerika, setzt sich der Erfolg nun, aufgrund der Beliebtheit des Vorgängers, weiter fort. Kommendes Wochenende wird Hangover 3 dem Film viele Leinwände stehlen und auch das Wetter wird weniger kinofreundlich sein. Andererseits kann der Film von Fronleichnam am Donnerstag profitieren und hat es mit keiner Fußball-Konkurrenz zu tun. Bereits nach seinem zweiten Wochenende sollte er alle anderen Teile der Reihe, mit der Ausnahme von Teil 5, überholt haben. Bereits vor dem Ende seiner dritten vollen Woche wird Fast & Furious 6 als fünfter Film von 2013 die 2 Mio-Zuschauermarke knacken und es muss schon sehr viel an Pech zusammenkommen, damit er nicht die 2,46 Mio von Fast & Furious Five überholt. Noch vor Ende Juni sollte es soweit sein. Er wird wohl zu frontlastig für 3 Mio Besucher sein, doch mindestens 2,5 Mio sind ihm sicher und somit wahrscheinlich auch ein Platz unter den zehn erfolgreichsten Filmen des Jahres. Fast and Furious Five kam (in einem zugegeben schwachen Jahr) auf Rang 9 der Jahrescharts. Mal sehen, wie weit der sechste Teil es bringen wird.

Weit abgeschlagen auf Platz 2 und dennoch mit sehr guten Zahlen, landete Epic – Verborgenes Königreich, der mit 198,000 Besuchern an seinem zweiten Wochenende um 20% zulegte und sich im Ranking um drei Plätze verbesserte. Nach 11 Tagen hat der Animationsspaß  578,000 Besucher erreicht. Was also letztes Wochenende nach einer starken Enttuschung aussah, sieht mittlerweile zumindest nach einem soliden Performer aus. Die starken Zahlen von Die Croods wird Epic nicht erreichen, doch mangels Familienkonkurrenz bis zum 20. Juni (dann startet Die Monster Uni), sollte er immerhin ein trauriges Ergebnis à la Die Hüter des Lichts (703,000 Besucher) oder Monsters vs. Aliens (798,000 Besucher) vermeiden. Zwar wird er immer noch weit hinter allen anderen Filmen aus der Animationsschmiede BlueSky landen (diese hatten nie unter 1,7 Mio Besuchern in Deutschland), doch ich glaube mittlerweile daran, dass er 1 Mio Besucher knacken wird. Das wäre kein Disaster-Ergebnis.

Platz 3 ging an den Gewinner der Vorwoche. Der große Gatsby fiel lediglich um 26% auf 194,000 Besucher. Da er noch vor dem Wochenende dank Pfingsten scheinbar sehr erfolgreich lief, beläuft sich seine Gesamtbesucherzahl nach nur 11 Tagen bereits auf etwa 658,000. Damit dürften 1 Mio Zuschauer gar keine Frage mehr sein. Mit etwas Glück wird Gatsby innerhalb der nächsten zwei Wochen an der Marke vorbeirauschen. Dass der Film in den Arthouse-Kinos sehr viel Anklang findet, hilft ihm natürlich enorm, denn so grenzt er sich vom Actionkino wie Fast & Furous 6, Iron Man 3 und Star Trek gut ab. Auch die Open-Air-Kinos werden sicherlich große Erfolge im Sommer mit Der große Gatsby feiern, sodass ich momentan sogar 1,5 Mio Zuschauer nicht ausschließen würde. Realistischer wären allerdings etwa 1,3-1,4 Mio, was für diesen Film angesichts der gemischten Kritiken sehr respektabel wäre.

Auch Star Trek into Darkness verlor zwei Pätze und gab dabei um ganze 47% nach. Mit 132,000 Besuchern landete er auf Rang 4 und wurde zum 11. Film dieses Jahr, der die 1 Mio-Zuschauermarke knacken konnte. Nach 18 Tagen liegt das Sequel bei etwas mehr als 1,175,000 Besuchern. Er steht damit mehr als 200,000 Zuschauer vor dem letzten Star Trek im gleichen Zeitraum und hat somit 1,5 Mio Besucher immer noch fest im Blick als Ziel. Ich denke auch mehr wären möglich gewesen, wenn die große Konkurrenz diesen Monat mit Fast & Furious 6 und Hangover 3 nicht so Schlag auf Schlag kommen würde. Mit etwa 1,5 Mio positioniert er sich aber bestens für eine weitere Steigerung bei Teil 3.

Hanni und Nanni 3 legte um satte 24% zu und kehrte mit 105,000 Besuchern wieder in die Top 5 zurück. Der deutsche Familienfilm hat mittlerweile knapp 545,000 Zuschauer in die Kinos gelockt und damit knapp 150,000 mehr als Hanni und Nanni 2 und 250,000 mehr als der erste Film im selben Zeitraum. Es läuft natürlich nur so lange gut, solange das Wetter mitspielt. Welche Auswirklungen schönes Wetter auf Familienfilme haben kann, hat man zuletzt letztes Wochenende gesehen und dabei war es noch nicht überall sommerlich. Allerdings hat Hanni und Nanni 3 bereits einen so großen Vorsprung zu den ersten beiden Teilen, dass sie wohl kaum noch zu ihm aufholen werden. Ein Gesamtergebnis von mehr als 1 Mio Zuschauern sind nicht mehr so sicher aus, wie nach dem grandiosen Start, doch ich glaube immer noch daran, dass das Sequel es dank den Sommerferien schaffen wird. Hanni und Nanni 3 ist nach Kokowääh 2, Der Schlussmacher, Hannah Arendt, Ritter Rost, Ostwind und Fünf Freunde 2 ein weiterer großer Erfolg für den deutschen Film dieses Jahr.

Evil Dead entpuppte sich erwartungsgemäß frontlastig und rutschte um drei Plätze runter auf #6. Dabei baute er heftige 60% ab (obwohl er letztes Wochenende in fast 100 Kinos mehr gespielt wurde als in der Startwoche), was einerseits gefür einen roßen Andrang in der ersten Woche, andererseits auch für gemischte Resonanz und dementsprechend mittelmäßige Mundpropaganda spricht. Etwa 94,000 Zuschauer haben den Film am letzten Wochennde in den deutschen Kinos gesehen und brachten seine Gesamtbesucherzahl auf fast 450,000 nach 11 Tagen. Für einen Horrrofilm ist das jetzt schon fantastisch, für einen FSK18-Streifen erst recht. Alles deutet darauf hin, dass er weiterhin rapide fallen wird. Am Ende sollten etwa 600,000 Besucher für ihn zusammenkommen, was sogar über den allerhöchsten Erwartungen liegt.

Auch für Iron Man 3 ging es steil bergab. Das Superhelden-Sequel litt stark unter der Konkurrenz seitens Fast & Furious 6 und verlor 58% seiner Zuschauer von der Vorwoche. Von Donnerstag bis Sonntag sahen 76,000 Menschen den Film in den deutschen Kinos. Insgesamt kann er bis jetzt etwa 1,765,000 Besucher vorweisen. Da Hangover 3 ihm sehr viele Leinwände kosten wird und auf ein ähnliches Publikum abzielt, wird Iron Man 3 wahrscheinlich kommendes Wochenende wieder einen harten Schlag erleiden. So sieht es mit 2 Mio Besuchern plötzlich nicht mehr so sicher aus, wobei er dennoch auf mindestens 1,9 Mio kommen sollte. Ich denke, dass der Verleiher dem Streifen die nötige Hilfestellung gibt, damit er, so knapp es auch sein mag, die 2 Mio–Barriere noch überquert. Das könnte allerdings noch eine Weile dauern.

Derweil belegte Die Croods mit 37,000 weiteren Zuschauern, 58% mehr als in der Vorwoche, Rang 8. Dank den Pfingstferien erreichte der Animationssteifen von DreamWorks mittlerweile mehr als 2,2 Mio Zuschauer und hat bereits Pixars Cars überholt. Ich könnte mir vorstellen, dass der Film dank Sommerferien auf lange Sicht auch noch 2,4 Mio Besucher erreichen wird.

Scary Movie 5 musste sich mit Platz 9 und etwa 55% weniger Besuchern als in der Vorwoche zufrieden geben. Insgesamt wollten knapp 24,000 Menschen das Comedy-Sequel am Wochenende im Kino sehen. Bisher wurden für den Film etwa 762,000 Tickets deutschlandweit gelöst. Es sieht nach einem Endergebnis von knapp über 800,000 aus

Die Top 10 wurde vom deutschen Überflieger Ostwind abgerundet, der sich um großartige 65% und um vier Plätze verbesserte. Der Film wurde am Wochenende von ca. 19,000 weiteren Zuschauern gesehen und pushte sein vorläufiges Ergebnis auf tolle 740,000. Wie bereits mehrfach erwähnt, sehe ich hier eine Gesamtbesucherzahl von mindestens 900,000, da er sicherlich sehr gut noch im Sommer laufen wird.

Das hält kein Jahr…! knackte am Wochenende die 500,000-Marke und könnte es dank Open-Air-Vorstellungen noch auf 600,000 bringen. Ein kleiner Erfolg! Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen hat immerhin 200,000 Zuschauer schon erreicht und steuert auf ein Gesamtergebnis von etwa 250,000 zu.

Schließlich gab es ein Update zu Kokowääh 2. Dsas Sequel von und mit Til Schweiger hat seine Gesamtbesucherzahl auf 1,7 Mio gebracht und wird dank den Freilichtkinos noch gut zulegen im Sommer.