Trolls 3

© 2020 Universal Pictures

Quelle: Universal Pictures

Als nahezu die gesamte Welt in den ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 ging und die großen Studios die Tragweite der Ereignisse begriffen haben, folgte eine massive Welle von (zunächst) teilweise bis zu einjährigen Startverschiebungen von Kinofilmen. Doch das Filmgeschäft lebt nicht nur von Luft und Liebe und auf die Wiedereröffnung der Lichtspielhäuser zu warten und Däumchen zu drehen konnte nicht die einzige Strategie der Studios sein. Universal machte als erstes Studio den Schritt, der in den darauffolgenden Monaten zur gängigen Praxis der Corona-Zeiten wurde, und veröffentlichte das Animations-Sequel Trolls World Tour parallel zu den wenigen (Auto)Kinos direkt zum digitalen Verleih.

Das Timing war perfekt. Millionen Familien steckten mit den Kindern zu Hause fest und brauchten Nachschub für die mediale Bespaßung der Kleinen. Trolls World Tour kam da gerade richtig und mit seiner bunten, musikalischen, fröhlichen Stimmung konnte der Film gut von der deprimierenden realen Welt ablenken. Nach nur 19 Tagen im Verleih nahm Trolls World Tour rund $95 Mio ein. Insgesamt ist bis heute wohl deutlich mehr zusammengekommen, auch wenn diese Zahlen im Gegensatz zu Kinoeinnahmen ungenaue Schätzungen sind. Insgesamt wurde Trolls World Tour zum zweiterfolgreichsten Premium-Video-On-Demand-Film des letzten Jahres nach Disneys Mulan. Hinzu kamen noch rund $51 Mio, die der Film weltweit in regulären Kinos eingenommen hat. Sein Vorgänger spielte weltweit knapp $350 Mio an den Kinokassen ein, dafür aber natürlich deutlich weniger als Teil 2 im Heimkino.

Die Geschichte der singenden und tanzenden Zaubertrolle wird übernächstes Jahr in die dritte Runde gehen. Universal hat den 17.11.2023 als US-Kinostart von Trolls 3 bekanntgegeben. Auch wenn Trolls World Tour ein neues erfolgreiches Auswertungsmodell für Universal eröffnet hat, soll der dritte Film nach aktuellem Plan vorerst eine klassische, exklusive Kinoauswertung bekommen, allerdings voraussichtlich mit einem kürzeren Fenster bis zur Heimkinoveröffentlichung (vermutlich über Universals Streaming-Dienst Peacock). Noch sind keine Details zu Trolls 3 bekannt, aber höchstwahrscheinlich werden Anna Kendrick und Justin Timberlake als Originalstimmen von Prinzessin Poppy und Branch zurückkehren.

Bei all meiner Skepsis, dass man aus den Zaubertrollpuppen einen abendfüllenden Spielfilm macht, hat mich die grelle, überdrehte Welt des ersten Trolls-Films positiv überrascht. Er gehört zwar nicht zu den Highlights der Animationsschmiede DreamWorks, ist aber ein wirklich amüsanter und stimmungsvoller Spaß für die ganze Familie. Den zweiten Film habe ich noch nicht gesehen, werde es aber vermutlich irgendwann nachholen.