Quelle: Comingsoon

Lange war es ein Gerücht, jetzt ist es offiziell: Disney-CEO Bob Iger gab heute auf einer Umsatz-Konferenz bekannt, dass "Toy Story 4" 2017 in die Kinos kommen wird! Regie soll niemand geringerer als John Lasseter führen, der bereits bei den ersten beiden "Toy Story"-Filmen auf dem Regiestuhl saß. Seitdem war er als Regisseur von "Cars" und "Cars 2", die für Pixar-Verhältnisse eher mäßig rezipiert wurden, und als Chief Creative Officer von Disney tätig.

ANZEIGE

"Toy Story 3" konnte 2010 an den Kinokassen weltweit überragende $1,06 Mrd einspielen, ein weiteres Sequel war daher nur noch eine Frage der Zeit. Für die englischsprachige Fassung werden die Original-Synchronsprecher, u.a. Tom Hanks (Woody), Tim Allen (Buzz) und Joan Cusack (Jesse) zurückerwartet. Diesen Dezember wird übrigens nach dem erfolgreichen letztjährigen TV-Special "Toy Story of Terror" das zweite Special mit dem Titel "Toy Story That Time Forgot" auf ABC ausgestrahlt werden.

John Lasseter hat in der Zwischenzeit ein Statement zu dem Sequel abgegeben: (aus dem Englischen)

Wir lieben diese Charaktere so sehr; sie sind für uns wie eine Familie. Wir wollen nichts mit ihnen machen, es sei denn es kommt an die Qualität der bisherigen Filme heran oder übertrifft sie. Toy Story 3 endete die Geschichte von Woody und Buzz so perfekt, dass wir lange Zeit überhaupt nicht über einen weiteren Toy-Story-Film nachgedacht haben. Aber jetzt kam Andrew (Stanton), Pete (Docter), Lee (Unkrich) und mir diese neue Idee, über die ich einfach nicht aufhören konnte, nachzudenken. Es war so aufregend für mich, ich wusste dass wir diesen Film machen mussten – und ich wollte ihn selbst inszenieren.

Während die Plot-Idee zu "Toy Story 4" den Köpfen der Pixar-Grßen Lasseter, Unkrich (der "Toy Story 3" auch inszeniert hat), Docter und Stanton entstammt, werden für das Drehbuch Rashida Jones (ja, die Comedy-Schauspielerin aus "Trauzeuge gesucht" und "Parks and Recreation"!) and Will McCormack verantwortlich sein. Die beiden haben bereits gemeinsam das Skript für die Indie-Komödie "Celeste & Jesse" geschrieben. Der erste und der dritte "Toy Story"-Film wurden ihrerzeit jeweils für einen Drehbuchoscar nominiert, sodass Jones und McCormack vor einer großen Herausforderung stehen.

In den USA kommt "Toy Story 4" offiziell am 16.06.2017 in die Kinos (der deutsche Starttermin steht bislang nicht fest), fast genau sieben Jahre nach dem dritten Film, der die Geschichte eigentlich, wie Lasseter selbst betont hat, sehr gut abgeschlossen hat. Man darf gespannt bleiben, ob Lasseter es nach "Cars" und "Cars 2" wirklich noch draufhat oder ob der Film die unglaubliche qualitative Erfolgssträhne von "Toy Story" mit dem vierten Film unterbrechen wird. Schließlich wurde Lasseters "Cars 2" mit den mit Abstand schlechtesten Kritiken in der Pixar-Geschichte bedacht.

Wie seht Ihr das: cool, dass ein neuer Film kommt oder hätte man es bei dem perfekten Abschluss belassen sollen?