Teenage Mutant Ninja Turtles Mutant Mayhem

© 2007 Warner Bros. Pictures

Quelle: Seth Rogen Twitter

John Wick ist nicht der einzige, der nächstes Jahr mit Nunchakus auf Kinoleinwänden auf seine Gegner eindreschen wird. Sieben Jahre nach ihrem letzten Kinoauftritt im leider miserablen und gefloppten Sequel Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows werden die Ninja-Schildkröten in einem animierten Reboot ihre hoffentlich triumphale Rückkehr feiern. Es wird der insgesamt siebte und zweite animierte Turtles-Kinofilm sein, und die Vorzeichen auf eine gelungene Umsetzung der Comics von Kevin Eastman und Peter Laird, die die Turtles ursprünglich als Parodie auf gängige Superhelden konzipiert haben, stehen gut. Seth Rogen und Evan Goldberg, das Duo hinter Amazons Comicadaptionen "Preacher", "The Boys" und "Invincible", produziert das neuste Turtles-Abenteuer. Regie übernahm Jeff Rowe, der Co-Regisseur und Co-Autor des oscarnominierten Die Mitchells gegen die Maschinen. Brendan O’Brien, der die beiden Bad-Neighbors-Filme mit Rogen geschrieben hat, verfasste das Drehbuch.

Angekündigt wurde der neue Animationsfilm bereits im Sommer 2020 und die Produktion hat im September 2021 begonnen. Genau ein Jahr vor dem Kinostart des Films hat Rogen über Twitter den offiziellen Filmtitel enthüllt: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutant Mayhem.

Mutant Mayhem wird am 3.08.2022 in die deutschen und einen Tag später in die nordamerikanischen Kinos kommen. Die Handlung des Films ist noch nicht bekannt, ebenso wenig wie die Sprecher der Figuren, doch Rogen hat angekündigt, dass erstmals in der Geschichte der Ninja-Turtles-Verfilmungen Leonardo, Raphael, Michelangelo und Donatello von echten Teenagern und niocht erwachsenen Schauspielern gesprochen werden.

Paramount hält große Stücke auf Rogens Vision und plant bereits mehrere animierte Spin-Off-Filme zu unterschiedlichen Schurken-Figuren aus dem Film, die direkt für den Streamer Paramount+ produziert werden.

Neben dem animierten Reboot plant Paramount auch einen weiteren Turtles-Realfilm, wieder produziert von Michael Bays Platinum Dunes, der jedoch aus den Fehlern der letzten beiden Realadaptionen lernen soll. An dieser Front gab es in letzter Zeit jedoch keine Bewegung.