Superman Legacy Lex Luthor

Nicholas Hoult in Renfield © 2023 Universal Pictures

Quelle: Deadline

Der kleine Junge aus About a Boy hat es wirklich weit gebracht in Hollywood. Nicholas Hoults Rollen in Filmen wie The Menu, Mad Max: Fury Road und Renfield sowie als russischer Kaiser in der Serie "The Great" zeigten die große Bandbreite des britischen Schauspielers. Als Hank McCoy alias The Beast spielte er auch eine tragende Rolle im X-Men-Franchise. Doch bei seinen Versuchen, einen DC-Superhelden zu spielen, hatte Hoult bislang kein Glück. Er kam neben Robert Pattinson in die finale Auswahl für die Titelrolle in The Batman und durfte sogar den Batsuit für Testaufnahmen anprobieren, zog aber gegen den Twilight-Star den Kürzeren. Auch für die Hauptrolle in James Gunns Superman: Legacy hat er sich beworben und war unter den Top-6-Kandidaten, die Rolle ging jedoch an David Corenswet.

Diesmal wird Hoult jedoch nicht leer ausgehen, sondern wird stattdessen in dem Film Supermans Erzfeind Lex Luthor verkörpern, wie Industrieblatt Deadline aus mehreren zuverlässigen Quellen erfahren hat. Bereits während des Casting-Prozesses zur Superman-Rolle sickerte durch, dass Hoult alternativ auch als Lex Luthor besetzt werden könnte. Während das Studio bereit war, die Superman-Rolle einem Newcomer zu überlassen, sollte ein bereits etablierter Star Lex Luthor verkörpern. Hoults Konkurrenten für die Rolle waren die Brüder Alexander und Bill Skarsgård. Gunn hat Hoults Besetzung noch nicht selbst bestätigt, doch Deadline liegt bei solchen Behauptungen in aller Regel nicht daneben. Hoult ist eine wirklich interessante Wahl für die Rolle, weil er im Laufe seiner Karriere nur selten Antagonisten verkörpert hat.

Trotz der Verzögerungen durch den Autoren- und Schauspielerstreik hat Gunn angekündigt, dass Superman: Legacy wie geplant Anfang 2024 vor die Kameras gehen und im Sommer 2025 in die Kinos kommen wird. Rachel Brosnahan spielt in dem Film Lois Lane, während Edi Gathegi, Isabela Merced, Anthony Carrigan und Nathan Fillion als weitere Superhelden Michael Holt alias Mr. Terrific, Hawkgirl, Rex Mason alias Metamorpho und Green-Lantern-Inkarnation Guy Gardner besetzt wurden. Lex Luthor ist auch nicht der erste Schurke des Films, der besetzt wurde, denn kürzlich wurde bekannt, dass die venezolanische Schauspielerin María Gabriela de Faría ("Deadly Class") Angela Spica alias The Engineer verkörpern wird. Eine wichtige Besetzung des Films, die noch aussteht, ist von Clarks und Lois' Daily-Planet-Kollegen Jimmy Olsen.

Superman: Legacy wird voraussichtlich am 10.07.2025 in die deutschen Kinos kommen und soll das Fundament von James Gunns und Peter Safrans neuem DCU bilden. Gunn hat klargestellt, dass obwohl der Film von Clarks ersten Jahren bei Daily Planet handeln wird, der Film keine Origin-Geschichte von Superman sei.

Wie findet Ihr die Wahl von Hoult als Luthor?