Stephen Kings Es Regie

Quelle: Vulture

Eine tolle Nachricht an alle Horror-Fans und Anhänger von Bestsellerautor Stephen King: Eines der bekanntesten und beliebtesten Werke des legendären amerikanischen Schriftstellers wird eine neue Verfilmung bekommen. Im Sommer 2015 sollen die Dreharbeiten für die Kinofilm-Adaption von "ES" beginnen, bei der niemand anderes als Cary Fukunaga Regie führen soll, der die Welt der Krimiserien dieses Jahr durch seine bildgewaltige Arbeit in "True Detective" förmlich wachrüttelte und dafür zu Recht mit einem Emmy. Produziert wird das Ganze von Dan Lin, der zuletzt an Projekten wie The LEGO Movie und den beiden Sherlock-Holmes-Filmen mit Robert Downey Jr. beteiligt war.

ANZEIGE

Lin erklärte, dass er den in der englischen Originalfassung 1138 Seiten umfassenden Roman in zwei Teile aufspalten wolle, um der gesamten Handlung gerecht zu werden. Die Idee sei dabei, sich im kommenden März darauf vorzubereiten, die Dreharbeiten im Sommer endlich in Angriff zu nehmen, nachdem das Projekt jetzt schon einige Jahre im Raum schwebte, aber kaum neue Entwicklungen ans Licht kamen. Die Miniserie aus dem Jahr 1990, die bis jetzt den einzigen Versuch einer Verfilmung des Romans darstellt, würde laut Lin dem Buch in all seinen Aspekten nicht gerecht werden, auch wenn er Tim Currys Performance als Terror-Clown Pennywise hoch lobt, weswegen es nun endlich an der Zeit sei, eine starke filmische Umsetzung von Kings Klassiker zu kreieren. Dabei benötige man zwei Filme, um die Charaktere voll in der Geschichte aufgehen lassen zu können. Während der erste Film sich mit der Vergangenheit der Mitglieder des "Club der Verlierer" und ihrem Kampf als Kinder gegen das böse Wesen ES beschäftigen soll, holt der zweite Teil die inzwischen erwachsenen Protagonisten wieder zurück zum damaligen Ort des Geschehens, die Kleinstadt Derry; im Buch hingegen wird zwischen beiden Handlungssträngen immer wieder hin und her gewechselt.

Dan Lin war es vor allem wichtig, dass Stephen King selbst mit der Verfilmung einverstanden war und so lies er dem 67-jährigem Autor das Filmskript zukommen und es von ihm absegnen. King antwortete:

Geht mit Gott und macht das bitte! Das ist die Version, die das Studio machen sollte!

Interessant und etwas überraschend an der neusten Entwicklung ist aber, dass Fukunaga als Regisseur momentan nur für den ersten der beiden Filme verpflichtet ist. Dan Lin fügte hinzu, dass er beim zweiten Film möglicherweise nur als Co-Autor fungieren würde. Angesichts der Tatsache, dass Fukunaga mit einer lange angelegten Erzählweise bestens vertraut ist (er hat alle acht Folgen der ersten "True Detective"-Season inszeniert), wäre es überraschend, wenn er beim ES-Zweiteiler nach der Hälfte tatsächlich aussteigen würde.

Ich bin ein Riesenfan von Stephen Kings Romanen und wurde von dieser Meldung vollkommen überrumpelt. Eine Kino-Verfilmung von meinem Lieblingsroman, abgesegnet von meinem Lieblingsautor, mit dem Regisseur von "True Detective"? Her damit! Wer dennoch kritisch daran zweifelt, ob das Buch denn wirklich wieder verfilmt werden sollte, nachdem die TV-Version uns zwar allen Alpträume von Tim Currys Clown bereitete, aber nie auch nur entfernt an die Vorlage herankam, den kann ich zwar gut verstehen, aber ich kann mich kaum zurückhalten; mir vorzustellen, wie unglaublich gut das ganze doch werden könnte. Ich freue mich auf dieses Projekt und merke förmlich, wie ich fast schon danach lechze von ersten Casting-Gerüchten zu ES zu hören!

  • Tom

    Ja allerdings das könnte eine hervorragende Sache werden mit der Neuverfilmung…
    ABER!!
    Der Regisseure MUSS sich unbedingt an das Buch halten, denn Stephen
    King hat mit ES ein Meisterwerk erschaffen, welches eine gute und
    detailgetreue Verfilmung verdient hat um es zu "ehren". Es ist einfach
    nicht nötig in dem Film Personen und Sachverhalte zu verändern, denn das
    Buch ist schon perfekt und alles was nicht aus dem Buch kommt ist keine
    Es-Verfilmung mehr sondern nur noch ein einfacher Film, der Stephen
    King-Leser enttäuschen wird. Denn genau das ist es, was die Leute sehen
    wollen!!!
    Also Herr Fukunaga mach es richtig!