Rebel Ridge John Boyega

John Boyega in Small Axe: Red, White and Blue © 2020 Amazon Studios

Quelle: Deadline

Die Filmgeschichte ist voll mit "Was wäre wenn"-Besetzungen. Wie wäre Sean Connery als Morpheus in Matrix oder als Gandalf in Der Herr der Ringe gewesen, hätte er die angebotenen Rollen angenommen? Wie hätte sich Will Smith anstelle von Keanu Reeves als Neo in Matrix oder statt Jamie Foxx in Django Unchained gemacht? Er lehnte beide Parts ab. Ikonische Schlüsselrollen wie Wolverine im ersten X-Men und Aragorn in Der Herr der Ringe wurden sehr kurzfristig neu besetzt und sollten ursprünglich jeweils von Dougray Scott bzw. Stuart Townsend gespielt werden. Heutzutage kann man sich Hugh Jackman und Viggo Mortensen in den Rollen gar nicht mehr wegdenken.

Kurzfristige Neubesetzungen kommen in Hollywood nicht selten vor. Ungewöhnlicher ist es jedoch, wenn ein Hauptdarsteller die Produktion mitten während des Drehs verlässt, wie beispielsweise James Purefoy in der Titelrolle von V wie Vendetta, der den Film sechs Wochen nach Drehbeginn verlassen hat und durch Hugo Weaving ersetzt wurde (wobei man zugegebenermaßen das Gesicht des Charakters nie sieht).

Einen neuen Hauptdarsteller braucht jetzt plötzlich auch der Thriller Rebel Ridge des gefeierten Indie-Filmemacher Jeremy Saulnier. Der von Netflix produzierte Film mit Star-Wars-Darsteller John Boyega in der Hauptrolle sollte bereits im April 2020 gedreht werden, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie nach hinten verschoben. Am 3. Mai begannen dieses Jahr in Louisiana endlich die Dreharbeiten, doch einen Monat nach Drehstart ist Boyega plötzlich aus dem Film ausgestiegen. Es scheint jedoch kein böses Blut zwischen dem Golden-Globe-Gewinner, Saulnier oder Netflix gegeben haben, sondern nicht näher spezifizierte familiäre Gründe sollen seinen Ausstieg bedingt haben. Die Dreharbeiten wurden kurzfristig pausiert, während ein Ersatz für  Boyega gesucht wird. Ein Netflix-Sprecher erklärte: (aus dem Englischen)

Rebel Ridge pausiert temporär den Dreh, während wir nach einer Neubesetzung von John Boyega suchen, der das Projekt aus familiären Gründen verlassen musste. Wir glauben weiterhin an Jeremy Saulniers außerordentlichen Film und freuen uns darauf, die Produktion fortzusetzen. Wir setzen auch unsere Partnerschaft mit John Boyegas UpperRoom Productions fort, zusätzlich zu unserem kommenden Film They Cloned Tyrone, in dem er auch mitspielt.

Rebel Ridge ist Saulniers fünfte Regiearbeit und seine zweite Zusammenarbeit mit Netflix nach Hold the Dark. Seinen Durchbruch feierte er mit dem minimalistischen, packenden Indie Blue Ruin, viele Filmfans kennen jedoch vor allem seinen knallharten Thriller Green Room mit Patrick Stewart als Neo-Nazi-Anführer. Saulnier inszenierte auch die ersten zwei Episoden der dritten "True Detective"-Staffel. Mit einem Budget von rund $29 Mio soll Rebel Ridge sein bislang größter Film werden. Details zur Handlung liegen nicht vor, thematisch soll sich der Film jedoch mit systemischer Ungleichheit in den USA im Kontext von Action, Spannung und schwarzem Humor auseinandersetzen. AnnaSophia Robb ("The Carrie Diaries"), Emory Cohen (The Place Beyond the Pines), James Badgle Dale ("24"), Don Johnson ("Miami Vice") und James Cromwell (L.A. Confidential) spielen in dem Film mit.