Mads Mikkelsen kehrt als The Black Kaiser im neuen Polar-Film zurück

Mads Mikkelsen in Polar © 2019 Netflix

Quelle: Deadline

Mads Mikkelsen ("Hannibal") als ultracooler Profikiller in einer blutigen Graphic-Novel-Verfilmung des schwedischen Lords-of-Chaos-Regisseurs Jonas Åkerlund mit Vanessa Hudgens, Richard Dreyfuss, Johnny Knoxville und Katheryn Winnick in den Nebenrollen klingt eigentlich nach einem perfekten Filmabend für alle John-Wick-Fans. Doch als Netflix' Polar 2019 veröffentlicht wurde, wurde der Film in der Kritik gnadenlos zerrissen, und zwar nicht zu Unrecht.

ANZEIGE

Es ist also schon recht erstaunlich, dass drei Jahre später ein neuer Polar-Film angekündigt wurde. Ich habe die Bezeichnung mit Bedacht gewählt, denn die deutsche Produktionsfirma Constantin Film beteuert, dass es sich dabei weder um ein Sequel noch um ein Prequel zum ersten Film handelt, sondern um eine brandneue Adaption der Graphic-Novel-Vorlage von Victor Santos über Duncan Vizla alias Black Kaiser, den tödlichsten Profikiller der Welt.

Auf den ersten Blick sieht der Film mit dem Titel The Black Kaiser jedoch sehr wohl nach einem Quasi-Sequel bzw. Soft-Reboot aus, denn nicht nur Mikkelsen kehrt in der Hauptrolle zurück, auch Åkerlund führt wieder Regie und Jayson Rothwell schrieb wieder das Drehbuch. Allerdings ist Mikkelsen selbst diesmal Co-Autor des Films und wird hoffentlich für etwas mehr Qualitätskontrolle sorgen.

In The Black Kaiser deckt der titelgebende Killer eine tödliche Verschwörung eines mächtigen Syndikats von Auftragsmördern auf und gerät selbst in ihr Visier.

Es gibt noch keine Details zu weiteren Darstellern des Films, die Verhandlungen mit potenziellen Cast-Mitgliedern laufen jedoch bereits. Da der erste Film keine unmittelbare Netflix-Produktion war, sondern der Streamer die Auswertungsrechte bei Constantin erworben hat, ist es noch unklar, ob auch The Black Kaiser bei Netflix seine Premiere feiern wird oder woanders.

Tja, das Konzept von Polar war ja an sich recht simpel und mit Mikkelsen kann man meist wenig falsch machen. Ich drücke die Daumen, dass sein zweiter Einsatz als The Black Kaiser besser verläuft als der erste, denn an sich hat der Film bzw. das Franchise Potenzial. Es muss echt kein Rad neu erfunden werden, um einen unterhaltsamen, stylischen Actioner mit Mikkelsen zu drehen.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein