Madame Web Sydney Sweeney

Links: Sydney Sweeney in "Euphoria" © 2022 HBO
Rechts: Dakota Johnson in The High Note © 2020 Universal Pictures

Quelle: Deadline

Mit einem zusammengerechneten Gesamteinspiel von fast 2,4 Milliarden US-Dollar waren Sonys Spider-Man: No Way Home und Venom: Let There Be Carnage zwei der größten Kassenhits des letzten Jahres und halfen mit ihren exklusiven Kinoauswertungen den angeschlagenen Betreibern von Lichtspielhäusern. Sony besitzt zwar "nur" die Rechte an Marvel-Charakteren aus den Spider-Man-Comics, doch ihre Popularität alleine reicht für ein eigenes Filmuniversum aus. Die Einführung des Multiversums im MCU ermöglicht natürlich eine Verknüpfung der Franchises, was bereits die Abspannszenen zu No Way Home und Let There Be Carnage ausgenutzt haben und der kommende Morbius-Film mit Jared Leto fortsetzen wird (angesichts von Michael Keatons Auftritt als Adrian Toomes alias Vulture in dem Film).

Wie genau die Zukunft von Sonys eigenem Spider-verse im Zusammenhang mit Disneys MCU aussehen wird, wissen aktuell vermutlich nur die ganz hohen Tiere beider Studios, doch unabhängig davon baut Sony das Filmuniversum rund um Spider-Mans Gegner und Verbündete aus. Nach mehreren Verschiebungen startet Morbius diesen Monat endlich in unseren Kinos, die Dreharbeiten zu einem Solo-Film von Kraven the Hunter mit Aaron Taylor-Johnson sind am Wochenende angelaufen und zuletzt begann Sonys mit der Entwicklung des ersten Spider-verse-Films mit einer weiblichen Hauptfigur.

Fifty-Shades-of-Grey-Star Dakota Johnson übernimmt die Titelrolle in Madame Web, der sich vermutlich von der Comicvorlage etwas entfernen wird. In den Comics ist Madame Web alias Cassandra Webb, eine blinde, gelähmte alte Frau mit einer neurologischen Erkrankung, die ans Bett und an ein Lebenserhaltungssystem, das an ein Spinnennetz erinnert, gefesselt ist. Sie besitzt telepathische und hellseherische Fähigkeiten und obwohl sie selbst in den Comics nicht unmittelbar gegen Bösewichte kämpft, hilft sie Spider-Man und anderen Charakteren gelegentlich mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten. Johnsons Besetzung in der Rolle deutet auf eine deutliche Abweichung von den Comics hin, obwohl es auch darin zumindest eine Storyline gibt, in der Madame Webs Jugend und Gesundheit nach einem uralten Ritual wiederhergestellt werden. Laut Studio-Insidern könnte Madame Web aufgrund ihrer übersinnlichen Talente in Sonys Spider-verse die gleiche Funktion erfüllen wie Doctor Strange im MCU.

Die zweite Hauptrolle neben Johnson übernimmt in Madame Web Sydney Sweeney, die dank ihrer Rolle in der gehypten Teenie-Serie "Euphoria" als eine der heißesten Newcomerinnen Hollywoods gilt. Sweeney war letztes Jahr in der gefeierten HBO-Serie "The White Lotus" und im Amazon-Thriller The Voyeurs zu sehen und steht aktuell oben auf der Liste vieler Casting-Agenten. Laut Industrie-Portal Deadline musste sich Sweeney zwischen mehreren Angeboten für große Filmprojekte entscheiden und wählte Madame Web, um Teil des ersten Superheldinnen-Films von Sony zu werden. Wen sie in Madame Web spielen wird, ist noch unklar, doch sie wäre in meinen Augen die perfekte Besetzung für die Antiheldin Felicia Hardy alias Black Cat.

TV-Regisseurin S.J. Clarkson ("Marvel’s Jessica Jones") wird mit Madame Web ihr Filmdebüt feiern. Vor einigen Jahren sollte Clarkson als erste Frau einen Star-Trek-Film inszenieren, doch gescheiterte Gehaltsverhandlungen mit Chris Pine und Chris Hemsworth machten diese Pläne zunichte. Morbius-Autoren Matt Sazama und Burk Sharpless schrieben das Drehbuch zu Madame Web und ich hoffe sehr, dass ihre beiden Marvel-Filme besser werden als ihre früheren Werke wie Gods of Egypt, Dracula Untold und The Last Witch Hunter. Erheblich besser! Aber auch wenn nicht, dann freue ich mich zumindest darauf, Sweeney und Johnson in einem Film zu sehen.