Madam Secretary Quoten

Quelle: TVLine

Bereits der Startschuss zur vierten Staffel der Politserie "Madam Secretary" erfolgte mit einem Quotentief der Serie, doch vergangene Woche fiel die zweite Episode noch tiefer und schrieb mit 6,4 Millionen Zuschauern (-12%) ein neues Serientief. Verglichen zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr hat die Serie mit Téa Leoni 30% ihrer Zuschauer verloren. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 sank sie um 13% auf nur noch 700,000 Fans.

Dafür steigerte sich die neue Serie "Wisdom of the Crowd" beim gleichen Sender leicht auf 8 Millionen Zuschauer insgesamt und legte in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf 1,1 Millionen zu. Die Chancen der Serie auf eine baldige Verlängerung stehen gut. "Navy CIS: L.A." legte ebenfalls leicht zu und erzielte 8,7 Millionen Gesamtzuschauer. Damit war es die meistgesehene Serie am Sonntagabend. In der Zielgruppe ging es um 10% rauf auf 1,1 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 49.

Ohne Football-Unterstützung im Vorprogramm fiel "Die Simpsons" um 55% auf 2,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 sank die Zeichentrickserie zwar um 41% auf 1,3 Millionen, war aber dennoch die meistgesehene Serie des Abends in diesem Alterssegment. "Ghosted" erreichte im Anschluss 2,4 Millionen Zuschauer insgesamt (-33%) und eine Million in der relevanten Zielgruppe (-29%). "Bob’s Burgers" lockte 2,4 Millionen Zuschauer vor die Fernseher, davon 1,1 Millionen in der Zielgruppe 18-49. "Family Guy" verschlechterte sich um 19% gegenüber der Vorwoche auf 2,5 Millionen Zuschauer und fiel in der Zielgruppe 18-49 um 14% auf 1,2 Millionen. Das Quoten-Schlusslicht des Abends war bei FOX "The Last Man on Earth" mit nur 2 Millionen Zuschauern, 12% weniger als in der Vorwoche und 26% weniger als im Vorjahr. In der Zielgruppe fiel die postapokalyptische Comedyserie um 20% auf 800,000 18- bis 49-Jährige.

Bei ABC stabilisierte sich die neue Serie "Ten Days in the Valley" in ihrer dritten Woche mit 2,6 Millionen Gesamtzuschauern und 400,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49.