© 2017 The CW/Warner Bros. Television

Quelle: ProSieben Maxx

ProSieben entledigt sich nach und nach seiner Superheldenserien, nachdem deren Quoten die Erwartungen nicht erfüllt hatten. Die dritte "Supergirl"-Staffel ging vergangene Woche beim Spartensender sixx an dem Start und "DC’s Legends of Tomorrow" wurde nun zu ProSieben Maxx verfrachtet. Die Arrowverse-Serie legt dort am 16. Juli um 21:55 mit der dritten Staffel los und wird fortan immer montags um etwa 22 Uhr gezeigt werden. Das sind jedenfalls deutlich humanere Zeiten, als bei den ersten zwei Staffeln, die ProSieben recht flott ins Nachtprogramm verschoben hat (wer sollte sie dann eigentlich schauen?!)

ANZEIGE

Die dritte "Legends of Tomorrow"-Season beginnt damit, dass die Legends gar kein Team mehr sind. Die von ihnen verursachten Anachronismen werden vom Time Bureau beseitigt, das von Rip Hunter (Arthur Darvill) gegründet wurde. Doch natürlich dauert es nicht lange, bis die Legends wieder gefragt sind und den Waverider besteigen. Diesmal müssen sie gegen eine finstere Macht namens Mallus kämpfen.

Der Cast der Serie bleibt im regen Wechsel. Darvills Rolle in der dritten Staffel wurde auf "wiederkehrend" reduziert. Victor Garber stieg als Dr. Martin Stein während der dritten Staffel aus. Keiynan Lonsdale wechselte als Wally West alias Kid Flash zunächst von "The Flash" zu "Legends", verließ aber die Serie auch wieder gegen Ende der Staffel. Dafür schaute Matt Ryan als John Constantine wieder vorbei und wird ab Staffel 4 (die im Herbst in den USA anlaufen wird) sogar zum Haupt-Cast gehören. Neu dabei in der Besetzung von Season 3 ist außerdem Tala Ashe als muslimische US-amerikanische Hacktivistin Zari aus der Zukunft.

Unten findet Ihr einen Trailer zu Staffel 3: