© 2018 Lionsgate

Quelle: Screenrant

Auch namhafte Darsteller wie Gary Oldman und Jessica Alba sind heutzutage nicht mehr davor sicher, in einer (beinahe) Direct-to-DVD-Veröffentlichung zu landen. Aktuelles Beispiel: Killers Anonymous, ein Film, der nach einem von unzähligen Tarantino-inspirierten, schaut-her-wir-sind-cool-Streifen aussieht. Der Streifen handelt von einer Selbsthilfegruppe für Killer, geleitet von Gary Oldmans Charakter, die herausfinden muss, welches ihrer Mitglieder versucht hat, einen US-Senator zu töten, wodurch die Polizei der Stadt in Alarmbereitschaft versetzt wurde. Doch natürlich ist nichts so, wie es aussieht. Geheimnisse werden gelüftet, geheime Bündnisse und Verrat werden aufgedeckt und es dauert nicht lange, bis die Sitzung in Gewalt und Chaos versinkt. So ist es nun mal, wenn man mehrere leidenschaftliche Killer an einem Ort versammelt.

Falls Ihr Euch fragt, wie das Ganze aussieht, dann verrät Euch das der Trailer unten:

Illustre Charaktere, bekannte Darsteller, stylische Inszenierung und viel Gewalt: Mich erinnert die Vorschau an Joe Carnahans Smokin' Aces, der wiederum von Tarantino inspiriert war. Kann spaßig sein, wenn es nicht zu gewollt wirkt.

Neben Oldman und Alba spielen in dem Film Tommy Flanagan ("Sons of Anarchy"), MyAnna Buring ("Ripper Street"), Michael Socha ("Chernobyl") und Suki Waterhouse (Assassination Nation) mit. Inszeniert wurde der Film von Martin Owen (Let’s Be Evil). In den USA wird er am 28. Juni alibimäßig in ausgewählten Kinos sowie auf Video-On-Demand erscheinen, bevor eine DVD- und Blu-ray-Auswertung folgt. Wann Killers Anonymous nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

Unten findet Ihr zwei Poster zu dem Film:

Killers Anonymous Trailer & Poster 1 Killers Anonymous Trailer & Poster "