Quelle: Warner Bros. Pictures

Schon bald erreichen wir die alljährliche Oscar-Saison, in der gegen Jahresende prestigeträchtige Hoffungsträger der Studios in die US-Kinos kommen. Zahlreiche dieser Kandidaten feierten bereits kürzlich bei den Festivals in Telluride, Venedig und Toronto Premiere, darunter Taika Waitits Jojo Rabbit, Noah Baumbachs Marriage Story und Todd Phillips' Joker. Eine sehr klassische Oscarhoffnung, die in Toronto ihre Weltpremiere hatte, war Just Mercy, das Bürgerrechts- und Gerichtsdrama von Daniel Destin Cretton (Short Term 12), das sich mit der Diskriminierung von Minderheiten im US-amerikanischen Rechtssystem an einem konkreten Beispiel befasst. Der Film erzählt die wahre Geschichte des damals nur 28-jährigen Harvard-Absolventen Bryan Stevenson, eines Juristen und Bürgerrechtlers, der lukrative Jobangebote ablehnte, um sich stattdessen in Alabama für zu Unrecht Verurteilte einzusetzen. Sein erster Fall war der zu Tode verurteilte Walter McMillian, der angeblich ein 18-jähriges Mädchen ermordet haben soll, trotz überwältigender Beweislast für seine Unschuld. Jahrelang kämpfte Stevenson für einen fairen Prozess und deckte dabei ungeahnte Ausmaße an offenem, unverfrorenem Rassismus auf.

ANZEIGE

Michael B. Jordan (Creed) spielt in dem Film Bryan Stevenson, Oscarpreisträger Jamie Foxx (Ray) stellt seinen Mandanten Watler McMillian dar. Oscargewinnerin Brie Larson (Raum), die auch schon in den letzten zwei Filmen von Cretton mitgespielt hat, wirkt hier als eine Anwältin mit, die Stevenson unterstützt. O’Shea Jackson Jr. (Straight Outta Compton), Tim Blake Nelson (Der unglaubliche Hulk), Rob Morgan ("Marvel’s Daredevil") und Rafe Spall (Jurassic World – Das gefallene Königreich) spielen in weiteren Rollen mit. Unten findet Ihr emotionalen Trailer zu Just Mercy:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

In den USA startet der Film pünktlich zu Weihnachten, im Herzen der Oscar-Saison. Hierzulande läuft er erst am 30.01.2020 an. Den ersten Kritiken nach zu urteilen, ist hier genau das zu erwarten, was der Trailer verspricht: ein gutes Gerichtsdrama mit einer wichtigen Message.