Jumanji 4 Produzent

Kevin Hart, Dwayne Johnson, Jack Black und Karen Gillan in Jumanji: The Next Level © 2019 Sony Pictures

Quelle: Collider

Innerhalb von zwei Jahrzehnten ist Dwayne "The Rock" Johnson zu einem der größten Superstars Hollywoods geworden. Der Mann ist inzwischen eine eigene Marke. Wer seine Filme sieht, was in der Rege, was einen erwartet: sehr massentaugliche Action mit reichlich Humor, Coolness, Testosteron und einerPrise Coolness.

Doch Johnson ist nicht nur einer von Hollywoods bestbezahlten und gefragtesten Schauspielern, er ist auch einer der fleißigsten. Eine Pause gönnt sich der Mann kaum, steht täglich bereits um 4 Uhr morgens im Fitnessstudio und ist inzwischen Teil von mehreren großen Hollywood-Franchises. Der Fast-&-Furious-Reihe hat er nach seinem Streit mit Vin Diesel zwar den Rücken gekehrt, die Spin-Off-Reihe Hobbs & Shaw soll jedoch mit ihm und Jason Statham weitergehen. Der Disney-Film Jungle Cruise soll ein Sequel bekommen, ebenso wie Johnsons Katastrophenfilm San Andreas. Nachdem er die Hauptrolle in fünf Staffeln der HBO-Serie "Ballers" verkörpert hat, produziert er aktuell für NBC die Serie "Young Rock" über seine eigenen jungen Jahre und fungiert in der Originalfassung außerdem als ihr Erzähler.

Doch Johnsons überraschend erfolgreichstes Franchise ist Jumanji, das Quasi-Sequel bzw. Soft-Reboot zum Neunziger-Abenteuer-Fantasyfilm mit Robin Williams. Die beiden Jumanji-Filme mit Johnson (Willkommen im Dschungel und The Next Level) übertragen alle Erwartungen, erreichten Blockbuster-Niveau an den Kinokassen und spielten zusammengerechnet fast $1,8 Milliarden weltweit ein. Das ungeschriebene Hollywood-Gesetz besagt, dass ein weiteres Sequel folgen muss und das Ende von Jumanji: The Next Level hat bereits angedeutet, in welche Richtung es darin gehen könnte. Noch vor Jumanji 4 dreht Johnson mit dem Jumanji-Regisseur Jake Kasdan die Weihnachtskomödie Red One, doch Hiram Garcia, der Johnsons Produktionsfirma Seven Bucks Productions leitet, hat bereits angekündigt, dass Jumanji 4 vermutlich danach gedreht werden wird und dass es eine ganz große Vision für den Film gibt: (aus dem Englischen)

Er wird kommen. Er wird definitiv kommen. Wir haben eine wirklich große Vision für diesen dritten Jumanji-Film. Wir haben kürzlich erst über die Idee gesprochen. Wir werden sie bald Sony vorbringen. Aber dieser Film wird kommen. Er wird nach Red One gedreht werden, aber das Timing passt eigentlich gut mit allen beteiligten Darstellern. Wie ihr euch vorstellen könnt, ist Kevin (Hart) mit einer Million Dinge beschäftigt, genauso wie DJ (Dwayne Johnson). Alle diese Darsteller sind sehr gefragt. Also wird das Timing da super passen und wir haben eine wirklich großartige Idee, die wir dem Studio vorstellen werden. Vermutlich wird das Drehbuch bald geschrieben. Irgendwann nach Red One ist Jumanji dran, sobald der Film bereit ist. Wir haben eine wirklich große Vision für diesen Film.

Mit etwas Glück bekommen wir das Sequel vielleicht schon zu Weihnachten 2023. Habt Ihr Lust auf Jumanji 4?