Oscarnominierter Filmkomponist Jóhann Jóhannsson stirbt mit 48 Jahren

Quelle: Variety

Die Filmwelt hat unerwartet eine aufstrebende Größe verloren. Der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson wurde tot in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. Er war nur 48 Jahre alt. Die Todesursache steht noch nicht fest.

Jóhannsson veröffentlichte sein erstes Album 2002, internationale Bekanntheit erlange er jedoch erst 2013 mit der Filmmusik zu Denis Villeneuves Thriller Prisoners. Ein Jahr später erhielt er seine erste Oscarnominierung für die Musik zu Die Entdeckung der Unendlichkeit (OT: The Theory of Everything). Für diesen Score gewann er auch den Golden Globe. Im nächsten Jahr folgte dann Jóhannssons zweite Oscarnominierung für Villeneuves Sicario. Auch für das Sci-Fi-Drama Arrival von Villeneuve schrieb Jóhannsson die Musik. Sein Score für Villeneuves Blade Runner 2049 wurde hingegen verworfen und durch die Musik von Hans Zimmer und Bejamin Wallfisch ersetzt. Auch Jóhanssons zunächst komponierte Musik für Darren Aronofskys mother! fand letztlich keine Verwendung.

ANZEIGE

Vor seinem Tod schrieb Jóhannsson die Musik für das Drama The Mercy mit Colin Firth und Rachel Weisz sowie für Garth Davis' (Lion) Bibelfilm Maria Magdalena.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein