Kevin Smith und Jason Mewes in Jay and Silent Bob Reboot © 2019 View Askew Productions

Quelle: Kevin Smith Twitter

ANEZIGE

Das ging wirklich sehr flott. Nur drei Wochen nach Beginn der Dreharbeiten ist Jay and Silent Bob Reboot im Kasten. Das hat Regisseur und Autor Kevin Smith über Twitter bekanntgegeben, mit dem Zusatz, dass der Dreh genau so lange gedauert hat wie bei seinem Erstlingswerk Clerks vor 26 Jahren. Es scheint, als sei Smith mit dem neuen Jay-und-Silent-Bob-Film zu seinen Indie-Wurzeln zurückgekehrt. Der kurze Dreh erklärt auch, wie Smith noch vor Drehbeginn den Kinostart kommenden Herbst anpeilen konnte.

Jay and Silent Bob Reboot ist tatsächlich der offizielle Titel des Films und der Name ist Programm. Laut Smith rebootet der Film einerseits Jay und Silent Bob schlagen zurück und macht sich gleichzeitig über den Reboot- und Sequel-Wahn lustig. In dem Film kehren die beiden Kiffer und Slacker erstmals seit Clerks II 13 Jahre zuvor auf die Leinwand zurück und haben wieder eine Mission: Sie reisen zur Chronic-Con, um das Reboot des Chronic-&-Bluntman-Films aufzuhalten, dessen Original sie bereits in Jay und Silent Bob schlagen zurück verhindern wollten.

Die Handlung wird im neuen Film von Shannon Elizabeths Profi-Diebin Justice in Gang gesetzt, die ihre Figur aus dem letzten Jay-und-Silent-Bob-Film wieder verkörpert. Aus diesem kehren auch Jason Biggs und James Van Der Beek zurück, die darin sich selbst in den Rollen von Bluntman und Chronic spielten. Hier ein kurzer Reminder an ihren herrlich selbstironischen Auftritt vor 18 Jahren:

Auch Jason Lee kehrt als Mallrats-Figur Brodie in dem Film zurück sowie Clerks-Star Brian O’Halloran als Dante. Clerks-II-Darstellerin Rosario Dawson absolviert ebenfalls einen Auftritt in dem Film, soll aber angeblich einen anderen Charakter verkörpern als im Clerks-Sequel. Schade.

Außerdem spielen in Jay and Silent Bob Reboot Joe Manganiello (Magic Mike), Craig Robinson (Das ist das Ende), Frankie Shaw ("SMILF") und Justin Long (Tusk) mit. Die meisten von ihnen haben bereits mit Kevin Smith zusammengearbeitet. Smiths Ehefrau Jennifer Schwalbach und ihre gemeinsame Tochter Harley Quinn Smith sind ebenfalls mit von der Partie.

Es ist schon lange her, dass ich einen wirklich guten Kevin-Smith-Film gesehen habe (wobei sowohl Tusk als auch Yoga Hosers ihre Momente hatten), und der erste Jay-und-Silent-Bob-Streifen war auch ein wenig enttäuschend. Manche Charaktere sind als Nebenfiguren einfach besser geeignet. Nichts destotrotz freue ich mich immer auf einen neuen Film des Kultregisseurs und werde natürlich keine Sekunde zögern, mir das Reboot anzuschauen.