Quelle: Saban Films

Seit seiner ersten Ankündigung vorletztes Jahr freue ich mich schon auf Guns Akimbo und dafür gibt es drei Gründe. Zunächst einmal ist es der zweite Film des neuseeländischen Regisseurs Jason Lei Howden, der mit seinem Heavy-Metal-Zombiekracher Deathgasm 2015 eine echte Partygranate zum Fantasy Filmfest beigesteuert hat. Zweitens spielt Daniel Radcliffe die Hauptrolle und wenn der Star der Harry-Potter-Filme in den letzten Jahren etwas bewiesen hat, dann seine Wandlungsfähigkeit und Offenheit für völlig abgedrehte Rollen (siehe Swiss Army Man). Der dritte und vielleicht größte Grund zur Vorfreude ist aber Samara Weaving, die fantastische Schauspielerin, die sich im Genrekino in den letzten Jahren dank Mayhem, Ready or Not und The Babysitter einen Namen gemacht und alle diese Filme durch ihre Beteiligung aufgewertet hat. In Guns Akimbo darf sie eine Killerin spielen, bei der möglicherweise ein paar Schrauben locker sind.

ANEZIGE

Seine Premiere feierte Guns Akimbo letztes Jahr beim Toronto International Film Festival. Ich habe eigentlich fest damit gerechnet, dass er bei den diesjährigen Fantasy Filmfest White Nights diesen Monat laufen würde, doch letztlich landete er nicht im Programm. Mit Universum hat Guns Akimbo einen deutschen Verleih, jedoch noch keinen Veröffentlichungstermin. Vielleicht schafft er es ja in die nächsten Fantasy Filmfest Nights, denn es wäre wirklich der perfekte Rahmen für diesen Film. In den USA wird ihn Saban Films am 5. März in die Kinos bringen und hat jetzt den ersten durchgeknallten Trailer veröffentlicht, der alle meine bisherigen Erwartungen bestätigt:

Das sieht nach einer Mischung aus Gamer und Crank aus, mit einem Schuss Running Man. In Guns Akimbo spielt Radcliffe den Loser Miles, der in den Tag hineinlebt und seiner Ex-Freundin Nova (Natasha Liu Bordizzo) nachtrauert. Eines Tages wird er jedoch von einer Gang entführt und wacht mit Knarren auf, die an seine Hände festgeschraubt worden sind. Miles ist nun unfreiwilliger Spieler von Skizm, einem im Darknet übertragenen realen Actionspiels, bei dem sich Teilnehmer in Gladiatorenkämpfen gegenseitig umbringen müssen. Die unangefochtene Meisterin von Skizm ist Nix, gespielt von Samara Weaving. Sie wird auch zu Miles' erster Widersacherin, verbündet sich aber später scheinbar mit ihm. Zunächst möchte Miles vor allem raus aus dem Spiel. Als jedoch seine Ex entführt und als Druckmittel benutzt wird, muss er den Actionhelden in sich entdecken und zur Tat schreiten.

Der Trailer zu Guns Akimbo spielt nach einer weiteren Spaßgranate aus, die man nicht zu ernst nehmen und am besten mit vielen Gleichgesinnten und ein paar Bierchen genießt. Ich hoffe, dass der Film bald nach Deutschland kommt und ich die Gelegenheit haben werde, ihn auf der großen Leinwand zu sehen.