Game of Thrones Staffel 7 Finale Quoten

© 2017 HBO

Quelle: Variety

Es ist eine Mischung aus Freude und Trauer für die Zuschauer. Wie im Flug verging die ereignisreiche siebte Staffel von "Game of Thrones" und das Staffelfinale mit dem Titel "Der Drache und der Wolf" ließ die meisten Fans begeistert zurück. Doch das Ende der Season bedeutet auch, dass der lange Winter für die Fans wieder angebrochen ist. Zumindest die Fans von George R. R. Martins Romanen sind an ungewiss lange Wartezeiten schon gewohnt. Im Oktober beginnen voraussichtlich die Dreharbeiten zur finalen Staffel, die lediglich sechs Episoden umfassen soll. Da der Dreh von Jahr zu Jahr immer aufwendiger wird und die Episoden tendenziell immer länger (das Finale von Staffel 7 lief 79 Minuten!), ist es nicht ausgeschlossen, dass "Game of Thrones" erst 2019 zurückkehren wird. Zumindest vor dem Spätsommer des nächsten Jahres ist mit der letzten Staffel nicht zu rechnen.

Zum Abschluss verabschiedete sich Staffel 7 jedoch mit einem Knall – nicht nur erzählerisch, sondern auch an der Quotenfront. Zum vierten Mal während dieser kurzen Staffel brach "Game of Thrones" ihren eigenen Zuschauerrekord in den USA. Zunächst fiel dieser mit dem Staffelauftakt, der 10,1 Millionen Zuschauer erzielte. Die vierte Folge steigerte sich auf 10,2 Millionen und die fünfte sogar auf 10,7 Millionen. Nachdem es mit Folge 6 auf 10,2 Millionen leicht herunterging, legte das Staffelfinale um 18% auf 12,1 Millionen Zuschauer zu. Die Zahl bezieht sich ausschließlich auf die Zuschauer bei der Live-Ausstrahlung auf HBO und liegt 13% über dem bisherigen Rekord der Serie sowie unglaubliche 36% (!) über dem Finale von Staffel 6. Eine größere prozentuelle Steigerung zwischen den finalen Folgen gab es nur zwischen Staffeln 1 und 2.

Eine Randnotiz: nachdem "Game of Thrones" quotentechnisch hinter "The Walking Dead" herhinkt, schrieb das siebte Finale eine bessere Einschaltquote als jede Episode der 7. "The Walking Dead"-Season, mit der Ausnahme der ersten beiden.

Einschließlich der offiziellen Online-Streams in der selben Nacht erreichte das Staffelfinale sogar 16,5 Millionen Zuschauer. Die Quote in der Zielgruppe 18-49 wurde noch nicht berichtet. Der bisherige Rekord von 5 Millionen dürfte aber deutlich geschlagen worden sein.

Überwältigend werden die Quoten dieses Jahr, wenn man alle (legalen) Sichtungsmöglichkeiten zusammenrechnet – also Live-Ausstrahlung, Wiederholungen, Streams und verzögertes Fernsehen. Bei dieser Betrachtung erreichte jede Folge der siebten Season im Schnitt 30,6 Millionen Zuschauer in den USA, 34% mehr als die sechste Staffel. Da der Hype während der finalen Season größer denn je sein wird, kann man davon ausgehen, dass sie alle bisherigen Rekorde wieder einmal zerschlagen wird.

Seid Ihr mit dem Finale zufrieden gewesen?