Quelle: EA

EA Sports kündigt mit einem neuen Gameplay-Trailer endlich den Releasetermin für "FIFA 16" an und zudem, dass es zum ersten Mal auch spielbare Frauenmannschaften im kommenden Spiel geben wird. Zwölf Teams sollen es insgesamt werden, einzig und allein Nationalmannschaften, und zwar Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien, die USA, Brasilien, Australien, Schweden, Kanada, Mexiko und China. Die begrenzte Auswahl an Teams rechtfertigt EA damit, dass man sich mit dem Frauenfußball in der "FIFA"-Reihe noch im Test-Modus befände, heißt es wird sicher erst einmal auf die Reaktionen der Fans ankommen, ob weitere Mannschaften folgen. Zunächst wollte man vor allem bekannte Spielerinnen präsentieren und die findet man eben hauptsächlich in Nationalmannschaften. Einen ersten Blick auf die Teams könnt ihr im Trailer werfen:

ANZEIGE

In den vergangenen Jahren wurden die Forderungen nach den Frauen-Teams immer lauter. Warum dieser Wunsch erst jetzt mit "FIFA 16" Gehör findet, erklären die Entwickler mit der fortgeschrittenen Technik, die erst jetzt über ausreichend Leistung verfügt, um Frauen realitätsnah ins Spiel zu integrieren (wer’s glaubt, wird selig). Wegen den virtuellen Fußballerinnen wurde sogar mehr Arbeit in die Haaranimationen gesteckt, was auch bei den männlichen Spielern zu einer deutlichen Verbesserung geführt haben soll. Wirklich stark beeinflusst die Einführung der Frauenteams das generelle Spielgeschehen jedoch nicht weiter. Im "Ultimate Team"-Modus werden zum Beispiel keine weiblichen Mannschaften verfügbar sein, da die Anzahl der ins Spiel aufgenommenen Spielerinnen noch zu gering ist. Außerdem werden Partien zwischen Männer- und Frauenmannschaften nicht möglich sein.

Am 24. September 2015 erscheint "FIFA 16" dann schließlich für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3. Interessanterweise sollen die Frauenmannschaften auch auf der PS3 und der Xbox 360 technisch umgesetzt worden sein, ohne dass man die Leistung der Konsole aufbessern muss. Seltsam, wo doch gerade die weiblichen Spielermodelle anscheinend eine bahnbrechende technische Neuerung sind. Mehr Details zu anderen neuen Features sind noch nicht bekannt, alles Weitere wird uns dann wohl von der E3 und der Gamescom im Sommer erreichen.