Daredevil Season 2

Quelle: Netflix

Manche Marvel-Fans, die die 13-teilige erste Staffel von "Daredevil" kurz nach ihrem Erscheinen auf Netflix am 10. April gebinget haben und mittlerweile vermutlich auch eine zweite Runde hinter sich haben, haben sich bereits gefragt, weshalb es denn so lange dauert, bis Netflix sich dazu äußert, ob die Serie für eine weitere Staffel verlängert werden wird. Die Verlängerung war eigentlich stets ein No-Brainer, wenn man den Hype der Serie bedenkt, die mehr als zufriedenstellende Qualität samt positiver Resonanz aus Fankreisen und die Tatsache, dass diese Serie alleine für zahlreiche neue Abonnenten von Netflix gesorgt hat. Doch erst jetzt machte Netflix Nägel mit Köpfen und bestätigte Season 2 von "Daredevil". Diese wird 2016 auf Netflix debütieren. Es wird eine von mehreren Netflix/Marvel-Kollaborationen, die nächstes Jahr vom Stapel laufen werden. Auch die "Luke Cage"-Serie mit Mike Colter wird dann erwartet und möglicherweise auch "Iron Fist". Zusammen mit "Daredevil" und "A.K.A. Jessica Jones", die noch dieses Jahr veröffentlicht werden soll, führen sie auf das große Miniserien-Event "Marvel’s The Defenders" hin, eine Art Serienvariante von The Avengers mit den vier hier genannten Helden. Ob "Daredevil" Season 2 vor oder nach "The Defenders" Premiere feiern wird, ist unbekannt.

In der zweiten "Daredevil"-Staffel kehren Charlie Cox, Vincent D’Onofrio, Deborah Ann Woll und andere Darsteller der Serie zurück. Veränderungen gibt es dafür hinter den Kulissen der Serie. Aufgrund andersweitiger Verpflichtungen übergibt der Showrunner Seven DeKnight sein Zepter an Doug Petrie ("American Horror Story") und Marco Ramirez ("Sons of Anarchy"), die als Produzenten bereits bei der ersten Staffel an der Seite von DeKnight und Drew Goddard tätig waren.

Es ist noch unbekannt, welche Richtung die zweite Staffel einschlagen wird. Der Serienmacher DeKnight hat in Vergangenheit angedeutet, dass der beliebte Bösewicht Bullseye darin auftreten könnte, ebenso wie Elektra. Ob Bullseye nun tatsächlich dabei sein wird oder nicht, die Serie kann sich bereits damit rühmen, mit D’Onofrios Wilson Fisk einen der interessantesten und facettenreichsten Marvel-Bösewichte erschaffen zu haben, von dem wir gerne mehr sehen wollen und hoffen, dass er nicht zugunsten neuer Antagonisten in den Hintergrund treten muss.