Quelle: USA Network

Am 1. Februar startet bei Netflix Deutschland die historische Serie "Damnation". Diese spielt im ländlichen Iowa während der verheerenden Wirtschaftskrise der frühen Dreißiger und handelt von einem Fremden (Killian Scott aus "Rippr Street") mit gewalttätiger Vergangenheit, der als Priester ausgibt. Er führt die örtlichen Bauern zum Aufstand gegen Fabrikanten und die Regierung an, um das Ungleichgewicht des Status Quo zu kippen. Logan Marshall-Green (Prometheus), Sarah Jones ("The Path") und Christopher Heyerdahl ("Hell on Wheels") sind in weiteren Rollen zu sehen.

ANZEIGE

Für einige Serienfans (mich eingeschlossen) dürfte die Plotbeschreibung nicht uninteressant klingen. Assoziationen mit John Steinbecks Roman "Früchte des Zorns" bzw. deren Verfilmung durch John Ford werden schnell geweckt. Doch leider muss an dieser Stelle der Vorfreude ein Dämpfer verpasst werden. Noch bevor die Co-Produktion zwischen Netflix und Universal Cable Productions hierzulande angelaufen ist, wurde die Serie von ihrem US-Heimatsender USA Network nach einer Season eingestellt. Die Entscheidung wurde etwa eine Woche nach der Ausstrahlung des Staffelfinales am 18. Januar gefällt. Die Zuschauerzahlen waren von Anfang an nicht besonders gut und sind im Laufe der zehnteiligen Season kontinuierlich gesunken. Auch die lauwarmen Kritiken haben dem Status der Serie nicht geholfen.

Es ist natürlich denkbar, dass Netflix die Produktion der Serie komplett übernimmt und sie fortführt, doch der Anreiz dürfte für den VOD-Anbieter gering sein.

Unten findet Ihr einen Trailer zur Serie: