Attack the Block 2 John Boyega

John Boyega in Attack the Block (2011) © Film4/StudioCanal/Wild Bunch Germany

Quelle: Deadline

Wenn die Macher oder die Darsteller von beliebten, aber ursprünglich kommerziell nur mäßig erfolgreichen Kultfilmen Jahre später über ihre Hoffnungen und Ideen für eine Fortsetzung reden, kommt es leider nicht selten vor, dass es bloß bei einer Wunschvorstellung bleibt. Das Kinogeschäft ist und bleibt eben ein Geschäft, und es ist schwer, eine Fortsetzung finanziert zu bekommen, wenn der Vorgänger kein Überflieger an den Kinokassen war. So wird Fans in regelmäßigen Abständen Hoffnung gemacht, ohne dass sich diese in konkrete Tatsachen materialisiert – siehe Dredd mit Karl Urban als bestes Beispiel.

So etwas habe ich auch beim in den letzten zwölf Monaten immer wieder angesprochenen Sequel zu Attack the Block befürchtet. Der Debütfilm von Joe Cornish feierte 2011 Premiere und mit ihm begann die Karriere von John Boyega, der daraufhin in einer der Hauptrollen von Disneys neuer Star-Wars-Trilogie besetzt wurde. Nach einem guten Auftakt in Das Erwachen der Macht wurde darin sein Potenzial in der Rolle des abtrünnigen Sturmtrupplers Finn jedoch völlig verschwendet, und so bleibt für mich sein unwahrscheinlicher Antiheld Moses aus Attack the Block weiterhin seine beste Rolle. So sahen das Boyega und Cornish offenbar auch und trafen sich in letzter Zeit mehrfach miteinander, um über ihre Sequel-Ideen zu reden.

Zu meiner sehr angenehmen Überraschung entpuppte sich das Sequel-Gerede nicht als heiße Luft. Zum 10. Jubiläum des ersten Films haben die beiden offiziell die baldige Produktion von Attack the Block 2 angekündigt, in dem Boyega wieder als Moses zurückkehren wird. Außerdem übernimmt er diesmal die Rolle des ausführenden Produzenten. Im ersten Film war Moses der Anführer einer Gang kleinkrimineller Jugendlicher in London, die ihre Nachbarschaft gegen eine Invasion blutrünstiger, zahnbewehrter Aliens verteidigen. Man darf gespannt sein, was aus ihm in den letzten zehn Jahren geworden ist. Details zum Plot der Fortsetzung oder weiteren Cast-Rückkehrern gibt es noch nicht, fest steht jedoch, dass wieder Außerirdische Moses' Hood in London angreifen werden.

Cornish wird erneut für das Drehbuch und die Regie verantwortlich sein. Es wird seine dritte Regiearbeit werden. Wie ich schon in meinem letzten Artikel zum Sequel angemerkt habe, ist es eine Schande, dass er sich noch keinen größeren Namen in Hollywood machen konnte. Ich kann nur hoffen, dass dank der größeren Fangemeinde des ersten Films zehn Jahre nach seinem Release die Fortsetzung noch deutlich erfolgreicher werden wird. Ich hatte jedenfalls sehr großen Spaß bei Attack the Block als Abschlussfilm des Fantasy Filmfests 2011.