After Love Film

Josephine Langford und Hero Fiennes-Tiffin in After Truth © 2020 Constantin Film

Quelle: Deadline

Christopher Nolans $200 Mio teurer Sci-Fi-Blockbuster Tenet war der erste große Film, den Hollywood (nach reichlich Druck seitens Nolan auf Warner) seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in die leeren Kinos gebracht hat. Natürlich eroberte auf Anhieb in fast allen Ländern die Spitze der Kinocharts. Das war auch nicht anders zu erwarten. Womit Nolan aber bestimmt nicht gerechnet hat, ist, dass der Film in seiner zweiten Woche von einer sexy Romanze verdrängt werden würde. Genau das ist in Deutschland nämlich passiert, wo After Truth (OT: After We Collided) zwei Wochen lang den ersten Platz der Besuchercharts belegte (Tenet blieb nach Umsatz vorne), bis Tenet ihn letztes Wochenende wieder knapp überholen konnte. Ausgerechnet ein Film, der in den USA erst Ende Oktober zeitgleich im Kino und zum Stream über Video-On-Demand starten wird, konnte es hierzulande nicht nur mit Nolans Überblockbuster aufnehmen, sondern läuft trotz der schwierigen Lage beinahe so gut wie sein Vorgänger After Passion letztes Jahr, der bei uns mehr als eine Million Zuschauer in die Kinos lockte.

After Passion und After Truth basieren auf der "After"-Romanreihe der jungen Autorin Anna Todd, und erzählen die stürmische Liebesgeschichte zwischen der tugendhaften College-Studentin Tessa (Josephine Langford) und dem Bad Boys Hardin (Hero Fiennes-Tiffin). Die Erfolgsgeschichte der Romane ist vergleichbar mit der "Shades of Grey"-Trilogie, jedoch deutlich jugendfreier. "Shades of Grey" begann als "Twilight"-Fanfiction mit BDSM und wurde zu einem weltweiten Millionenbestseller. Anna Todds Inspiration für "After" waren One-Direction-Sänger Harry Styles und seine zahlreichen Liebschaften. Nachdem sie ihre Fanfiction zunächst auf der Online-Plattform Wattpad veröffentlicht hat, wurde diese in Romanform publiziert und avancierte ebenfalls zum Verkaufsschlager. Es gibt offenbar einen noch nicht erschöpften Markt für Geschichten über jungfräuliche Mädels, die von leicht kaputten, gutaussehenden bösen Jungs verführt werden und diese wiederum vor sich selbst retten. Die kleine Ironie am Rande, um den Kreis zu schließen: Harry Styles spielte in Nolans letztem Film Dunkirk mit.

After Passion, der im Original nur After heißt, aber aus nachvollziehbaren sprachlichen Gründen in Deutschland umbenannt wurde (der hiesige Titel ist jedoch nur marginal besser) war im Gegensatz zu Fifty Shades of Grey nicht überall ein Riesenhit. Der Film floppte in den USA, und kam in Großbritannien nicht einmal in die Kinos. Doch der Erfolg in Ländern wie Deutschland und Italien reichte, um eine Fortsetzung zu produzieren. After Truth hat international bislang rund $30 Mio eingenommen und befindet sich auf bestem Wege, an das weltweite Einspiel seines Vorgängers ($70 Mio) trotz Corona heranzureichen. Deshalb wird die Geschichte von Tessa und Hardin zur Freude der Fans fortgeführt. Produktionsfirma Voltage Pictures hat offiziell zwei Sequels angekündigt, die gemeinsam in Produktion gehen werden: After Love (OT: After We Fell) und After Forever (OT: After Ever Happy). Wann diese gedreht werden, ist natürlich eine andere Frage, denn diese Filme erfordern viele körperlich nahe, intime Szenen, die aktuell natürlich etwas schwieriger umzusetzen sind als vor Corona.

Newcomerin Castille Landon wird beide Fortsetzungen inszenieren. Den ersten Film drehte Jenny Gage als ihr Spielfilmdebüt, den zweiten Roger Kumble, der vor über 20 Jahren das ähnliche, aber deutlich bessere Gulty Pleasure Eiskalte Engel inszenierte. Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb mit After Truth ein wenig besser gefallen hat als der erste Teil. Immerhin war die prickelnde Chemie und die Anziehung der beiden Charaktere darin mehr zu spüren als zuvor, auch wenn Hero Fiennes-Tiffin leider nicht ganz das Schauspieltalent seines Onkels Ralph Fiennes geerbt hat, dessen junge Voldemort-Version er übrigens in Harry Potter und der Halbblutprinz darstellte.

Aber bei all meinen zynischen Bemerkungen über den Film und seine Entstehungsgeschichte als Harry-Styles-Fanfic, ist mir auch bewusst, dass ich nicht die Zielgruppe bin. Aktuell bin ich um jeden Film froh, der die Kinosäle füllt. Und das schafft After Truth auf jeden Fall, der alleine in Deutschland schon mehr als 600.000 Kinotickets verkauft hat. Es kommt dem Film zugute, dass seine junge Zielgruppe einen verhältnismäßig furchtlosen Umgang mit der aktuellen Krise hat. Für die Fans freut es mich zudem, dass sie das Ende der Geschichte im Kino erleben können.

Sobald wir die Starttermine und weitere Infos über After Love und After Forever erfahren, werden wir es Euch wissen lassen.