After 5

Hero Fiennes Tiffin und Josephine Langford in After Forever © 2022 Constantin Film

Quelle: Instagram

Wer hätte gedacht, dass sich mit Fanfiction richtig großes Geld machen lässt? E.L. James hat es mit den "Fifty Shades of Grey"-Büchern vorgemacht, die als erotische Fanfiction, inspiriert von der züchtigen "Twilight"-Reihe, begonnen hat, bevor sie selbst zu den größten Bestsellern der 2010er wurden und BDSM trotz (oder gerade wegen?) der völlig falschen Repräsentation der Praktiken salonfähig gemacht haben. Die Bücher wurden als Filmtrilogie verfilmt, die trotz vernichtender Kritiken insgesamt mehr als $1,3 Milliarden weltweit eingenommen hat. Sex sells und geheimnisvolle Bad Boys, an die unschuldige, unerfahrene Frauen ihre Herzen verlieren und sie dann doch zu liebevollen Männern bekehren, verkaufen sich scheinbar noch besser.

Mit der "After"-Romanreihe von Anna Todd wurde der Erfolg von "Shades of Grey" im etwas kleineren Rahmen nach einem ähnlichen Rezept, bloß diesmal für jüngere Leserschaft wiederholt – mit weniger explizitem Sex, genauso vielen schlechten Dialogen und wieder einer toxischen Beziehung, die nicht als solche erkannt wird. Diesmal diente "One Direction"-Mitglied Harry Styles als Inspiration für die Fanfiction, der eine bislang fünfteilige Romanreihe entsprungen ist.

Seit 2019 werden die Romane verfilmt und während sie nicht annähernd den kommerziellen Erfolg der Shades-of-Grey-Filme haben und in den USA komplett unter dem Radar laufen, sind die After-Liebesgeschichten in Europa erstaunlich beliebt, sodass aktuell schon der vierte Film mit dem Titel After Forever (OT: After Ever Happy) in unseren Kinos zu sehen ist. Er konnte sogar zum Start zwei Wochen lang auf Platz 1 der deutschen Kinocharts verbringen. Insgesamt wurden bisher mehr als 3 Millionen Kinotickets für die vier After-Filme in Deutschland gelöst. Auch in Ländern wie Italien und Holland sind die Filme erfolgreich.

Mit After Love und After Forever wurden die letzten beiden Romane von Todds Hauptreihe zeitgleich verfilmt, doch noch vor ihrer Veröffentlichung wurden zwei weitere Filme angekündigt: Ein Prequel mit dem Titel Before, der ebenfalls auf dem gleichnamigen Roman der Autorin beruht und Hardins Geschichte erzählt, bevor er Tessa trifft, und ein Sequel über die Kinder der beiden Hauptfiguren. Beide sollten wieder von Castille Landon, die auch die letzten beiden Romane adaptiert hat, geschrieben und inszeniert werden.

Doch es gab scheinbar eine heimliche Planänderung hinter den Kulissen, denn pünktlich zur Weltpremiere von After Forever hat Hardin-Darsteller Hero Fiennes Tiffin über Instagram überraschend enthüllt, dass der fünfte After-Film mit dem Titel After Everything nicht nur kommt, sondern bereits abgedreht ist. Und da darin "Hessas" (Hardin und Tessas) Geschichte direkt weitergehen soll, handelt es sich wohl weder um Prequel noch um das Sequel über die Kinder der beiden. Stattdessen können die Fans davon ausgehen, dass Fiennes Tiffin und Josephine Langford wieder ihre Rollen als Hardin und Tessa als Hauptfiguren verkörpern werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von After Movie (@aftermovie)

Es ist nicht klar, ob Castille Landon After Everything wieder selbst inszeniert hat, da der Film jedoch scheinbar unmittelbar nach After Love und After Forever abgedreht wurde, deutet Vieles darauf hin. Ob das angekündigte Prequel und das "nächste Generation"-Sequel dennoch weiterhin geplant sind, ist unklar.

After Everything wird der erste Teil der Reihe sein, der nicht unmittelbar auf einem Roman von Todd basieren, sondern eine brandneue Geschichte erzählen wird. Einen offiziellen Kinostart hat er noch nicht, wir können aber vermutlich nächstes Jahr mit dem Sequel rechnen, da sie bisher immer im Jahresrhythmus erschienen sind. Ich finde es wirklich erstaunlich, dass es bald mehr After-Filme geben wird als Fifty-Shades-of-Grey-Teile und mindestens genauso viele wie Twilight. Wer hätte das gedacht?!