Quelle: TVByTheNumbers

Die TV-Saison 2016/2017 hat bislang einen klaren Gewinner unter den neuen Serien, was die werberelevante Zielgruppe 18-49 angeht. NBCs Drama „This Is Us“, das bereits letzte Woche mit einem tollen Debüt glänzte, hielt sich hervorragend in Woche 2 und verlor lediglich 13% der Zuschauer von der Staffelpremiere. Etwa 8,8 Millionen US-Zuschauer sahen sich Folge 2 an. In der Zielgruppe 18-49 verlor „This Is Us“ sogar nur 7% gegenüber der Vorwoche und lockte 2,6 Millionen Interessierte vor die Fernseher. Kein Wunder, dass NBC mittlerweile grünes Licht für eine komplette Staffel erteilt hat.

Bei CBS hielt sich „Navy CIS“ mit 15,5 Millionen Gesamtzuschauern und 2,1 Millionen in der relevanten Zielgruppe nahezu auf Vorwochenniveau. Die Episode lag nur noch 6% unter der vergleichbaren Folge aus der vorherigen Staffel. Im Anschluss erzielte Michael Weatherlys neue Serie „Bull“ 13,6 Millionen Zuschauer, 13% weniger als zum Start vor einer Woche. In der Zielgruppe schalteten mit 1,9 Millionen 14% weniger ein. „Navy CIS: New Orleans“ fiel leicht auf 10,8 Millionen Zuschauer (neues Serientief), verbesserte sich aber immerhin in der Zielgruppe 18-49 um 7% auf 1,5 Millionen.

Sehr finster sah es bei FOX für Ryan Murphys „Scream Queens“ aus. Bereits zum Auftakt schrieb die zweite Staffel nur schwache Quoten, doch in der zweiten Woche fielen die Zahlen ins Bodenlose. Nur noch 1,7 Millionen Zuschauer sahen die neuste Folge, 22% weniger als in der Vorwoche. In der Zielgruppe waren es nur noch 700,000, 30% unter der Staffelpremiere. „Brooklyn Nine-Nine“ blieb mit 2,3 Millionen Zuschauern auf dem Niveau der Staffelpremiere, fiel in der Zielgruppe aber um 9% auf eine Million. „New Girl“ baute 12% ab, auf nur 2 Millionen und damit eine der niedrigsten Zuschauerzahlen der Serie. In der Zielgruppe 18-49 schalteten eine Million ein, 17% unter der Vorwoche.

„Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ nähert sich bei ABC einem neuen Quotentief. Die zweite Folge der vierten Staffel erreichte nur knapp 3 Millionen Zuschauer, 14% unter der Vorwoche. In der Zielgruppe kam die Serie auf 900,000 Fans (-18%).