Oscarpreisträger Philip Seymour Hoffman ist tot

0
Philip Seymour Hoffman tot

Philip Seymour Hoffman als Plutarch Heavensbee in Die Tribute von Panem – Catching Fire (2013) © Lionsgate Films

Quelle: Wall Street Journal

Nur einen Tag nach dem Tod von Maximilian Schell, erreicht uns die Nachricht von dem Tod eines anderen (und deutlich jüngeren) Oscarpreisträgers. Philip Seymour Hoffman, der 2006 den Oscar als "Bester HauptdarsTeller" für seine Performance als Truman Capote in Capote gewonnen hat, wurde tot in seiner Manhattaner Wohnung aufgefunden. Das berichtet das New York Police Department gegenüber dem Wall Street Journal. Die Todesursache ist noch unbekannt, die Ermittlungen laufen aktuell.

Hoffman hat eine Vorgeschichte mit Substanzmissbrauch und hat sich im Mai letzten Jahres selbst in eine Reha-Klinik eingewiesen, um sich von Heroin und Alkohol zu entgiften. Davor war er allerdings 23 Jahre lang clean. Ob die Drogen allerdings in einem Zusammenhang mit seinem Tod stehen, ist noch unbekannt. In den kommenden Tagen werden wir die Todesursache sicherlich erfahren. Jetzt steht einfach nur fest, dass die Filmwelt wieder einen großartigen Schauspieler verloren hat und das viel zu früh.

Philip Seymour Hoffman war jahrelang als Charakterdarsteller in kleineren Independent-Filmen bekannt und durch seine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Regisseur Paul Thomas Anderson, mit dem er vier Filme gedreht hat (Boogie Nights, Magnolia, Punch-Drunk Love und zuletzt The Master). Erst mit seinem Oscarsieg für die hervorragende Darbietung von Truman Capote im 2005-Film erhielt Hoffman endlich die verdiente Aufmerksamkeit, die dem talentierten Schauspieler jahrelang verwehrt blieb. Mit dem neu gewonnenen Ruhm folgten auch Rollen in größeren und prestigeträchtigeren Filmen, darunter als Bösewicht in Mission: Impossible 3. Dennoch blieb Hoffman auch kleineren und anspruchsvollen Projekten treu. Diese brachten ihm drei weitere Oscarnominierungen ein, jeweils als "Bester Nebendarsteller" (für Der Krieg des Charlie Wilson, Glaubensfrage und The Master). Aber auch in Filmen wie Tödliche Entscheidung und The Ides of March – Die Zeit des Verrats lieferte er bemerkenswerte Performances ab. Mit Jack in Love feierte er 2010 sein von der Kritik positiv empfangenes aber wenig gesehenes Regiedebüt.

Letztes Jahr war Philip Seymour Hoffman in seinem kommerziell erfolgreichsten Film zu sehen, Die Tribute von Panem – Catching Fire. Darin spielte er den neuen Spielemacher Plutarch Heavensbee. Auch in den beiden Teilen des Finales (Mockingjay I und II) sollte er in dieser Rolle wieder auftreten. Wer die Romane kennt, weiß, dass Plutarch eine durchaus wichtige Rolle im weiteren Verlauf der Handlung spielt. Man kann davon ausgehen, dass die Rolle neu besetzt werden wird.

UPDATE:

Laut Quellen von New York Post wurde der Schauspieler von der Polizei auf dem Badezimmerboden mit einer Nadel im Arm gefunden…was die Todesursache wohl relativ nahelegen würde.