Quelle: Vertical Entertainment

Wenn Ihr unterhaltsame, clevere Heist-Film mit britischem Flair mögt, haben wir möglicherweise einen Tipp für Euch.

Sam Bradfords Regiedebüt The Pay Day spielt in der Welt, die die Pandemie durchlitten hat, und erzählt von der frustrierten IT-Expertin Jennifer (Kyla Frye aus Edge of Tomorrow), die in finanzielle Nöte gerät und von einem Gangsterboss angeheuert wird, um wertvolle Daten von ihrer Firma zu stehlen, die auf dem schwarzen Markt Millionen einbringen könnten. Jennifer wagt diese gefährliche, irrwitzige Mission, doch ein charmanter Trickbetrüger, gespielt von Sam Benjamin (Vengeance Man – Die Abrechnung), durchkreuzt ihre Pläne, als er selbst versucht, die digitale Beute für sich zu holen. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem möglicherweise auch Funken zwischen den beiden Kontrahenten sprühen. Die beiden Hauptdarsteller Frye und Benjamin schrieben das Drehbuch zum Film gemeinsam und Frye produzierte ihn. Mit Bradford hat sie in Vergangenheit als Co-Regisseurin des Kurzfilms Faces zusammengearbeitet.

Der bekannteste Darsteller des Films ist der britische Schauspielveteran Simon Callow, bekannt aus Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Ace Ventura – Jetzt wird’s wild, Shakeapeare in Love und zuletzt Marvels "Hawkeye". Er spielt den Berufskriminellen Gates, der Jennifer mit ihrer Mission beauftragt.

Unten könnt Ihr den Trailer zum Film sehen, der wie ein Best-Of der Guy-Ritchie-Filme wirkt und den Charme klassischer Heist-Filme versprüht. Bisherige Kritiken sind gemischt, aber nicht schlecht und bei einer 92-minütigen Laufzeit kann man an einem verregneten Abend mit dem Film vermutlich nicht so viel falsch machen.

The Pay Day Trailer & Poster

In den USA wurde The Pay Day am 11. November digital veröffentlicht sowie am 14. November in ausgewählten Kinos. In seiner Heimat Großbritannien wird er Anfang Dezember erscheinen. Einen deutschen Starttermin hat er noch nicht.