Quelle: Variety

Comic-Fans anschnallen, endlich steht die fertige Besetzung für Warner Bros.' Suicide Squad fest und sie ist hochkarätig! Basierend auf den berühmten DC-Comics geht es darin um ein Team aus Superschurken, die von der Regierung eine Chance auf Wiedergutmachung ihrer Missetaten bekommen. Der Haken an der Sache ist, dass diese Mission womöglich auch alle umbringen könnte, woher auch der Name des "Selbstmordkommandos" kommt. Lang gab es nun schon Gerüchte um die Schauspieler, welche in die Rollen der Bösewichte auf gefährlicher Mission schlüpfen könnten, aber bisher wurde nichts wirklich bestätigt. Nun aber gibt es eine erste offizielle Besetzungsliste:

ANZEIGE

(Von links oben nach rechts unten)

Will Smith – Deadshot

Tom Hardy – Rick Flag

Margot Robbie – Harley Quinn

Jared Leto – Der Joker

Jai Courtney – Boomerang

Cara Delevingne – Enchantress

Die Dreharbeiten für den hochgehandelten Film sollen im April 2015 in Toronto starten. Als Regisseur wurde David Ayer an Bord geholt, der zuletzt Herz aus Stahl mit Brad Pitt drehte, und als Produzenten agieren Charles Roven, der schon an einigen weiteren DC-Adaptionen, wie zum Beispiel Nolans Batman-Trilogie, beteiligt war und Richard Suckle, welcher letztes Jahr noch mit American Hustle für einen Oscar nominiert war.

Warner sah dieses Projekt schon lange als ein Äquivalent zu Ocean’s Eleven in der Comicwelt und war auf der Suche nach einer möglichst passenden und namhaften Besetzung. Unter anderem kursieren auch noch Gerüchte, dass Jesse Eisenberg, der schon in der kommenden Comicverfilmung Batman vs Superman: Dawn of Justice als Supermans Erzfeind Lex Luthor auftritt, diese Rolle auch wieder in Suicide Squad verkörpern wird. Eine weitere noch nicht bekannt gegebene wichtige Besetzung wäre die der Amanda Waller, eine Art Anführerin des Teams, die vielleicht am ehesten mit Nick Fury aus dem Marvel-Universum verglichen werden kann. Gerüchte kursieren, dass unter anderem Viola Davis (Prisoners), Octavia Spencer (The Help) und sogar die legendäre Talkshowmoderatorin Oprah Winfrey (Der Butler) in Gesprächen mit Warner Brothers seien.

Trotz anfänglicher Zweifel, vor allem wegen einer Neuauflage des Jokers, bin ich inzwischen guter Dinge, dass uns mit Suicide Squad einer der interessantesten Filme aus der Welt der DC-Comics bevorsteht. Klar wird Jared Leto es sehr schwer haben, sich mit Heath Ledgers Performance aus The Dark Knight zu messen, doch solange er das gar nicht erst versucht und stattdessen einfach seine ganz eigene Version des Jokers kreiert, bin ich sehr zuversichtlich, dass der Oscargewinner und Multitalent hier als ein sehr facettenreicher Schauspieler die richtige Wahl ist. Auch die anderen Rollen scheinen wirklich gut besetzt zu sein und ich freue mich auf einen Film in dem endlich einmal die Antagonisten, die ja eigentlich auch das Interessanteste an den ganzen Superheldengeschichten sind, im Vordergrund stehen. Nun müssen wir uns leider noch ein ganzes Stück gedulden, bis der Film auf die Leinwände kommt. Der US-Starttermin ist am 5.08.2016.