Quelle: Netflix

Nicht jede Serie muss anspruchsvoll und intelligent mit vielschichtigen, komplexen Charakteren sein. Manchmal reichen auch etwas Sonne, Strand, schöne junge Menschen, etwas Abenteuer, etwas Romantik, ein Schuss Romeo und Julia und eine Schatzsuche. Auf diese Zutaten setzt Netflix' leichtfüßige Teenie-Abenteuerserie "Outer Banks" – mit Erfolg! Inzwischen wurde die Serie, die ihren Titel auch gerne als OBX abkürzt, um eine dritte Staffel verlängert. "Outer Banks" wird nie Emmys oder Golden Globes gewinnen, doch das ist ihrer inzwischen beträchtlichen überwiegend jungen Fangemeinde schnurzpiepegal. Die Serie will nicht mehr und nicht weniger sein, als sie ist, und das liefert sie auch.

Auf die dritte "Outer Banks"-Staffel werden die besagten Fans jedoch etwas länger warten müssen. Während die zweite Season Ende Juli 2021 bei Netflix erschienen ist, wird Staffel 3 erst 2023 beim Streamer zu sehen sein, also frühestens eineinhalb Jahre nach der zweiten. Die Drerharbeiten zur neusten Staffel endeten erst diesen Monat. Einen konkreten Starttermin hat sie noch nicht, aber beim TUDUM-Event von Netflix wurde bereits der erste Teaser-Trailer zu den kommenden Folgen veröffentlicht. Der Teaser schließt direkt an das Ende der zweiten Staffel an, an dem John B. (Chase Stokes), Sarah (Madelyn Cline), Kie (Madison Bailey), JJ (Rudy Pankow), Pope (Jonathan Daviss) und Cleo (Carlacia Grant) an einer einsamen Insel gelandet sind, die sie kurzerhand Poguelandia getauft haben. Der Teaser eröffnet auf Poguelandia, auf der die Charaktere scheinbar eine entspannte Zeit verbringen, doch die Idylle ist nicht von Dauer, wie man im actionreichen zweiten Teil der Vorschau sehen kann:

"Outer Banks" spielt in der titelgebenden Inselkette in North Carolina und handelt von einer Teenagerclique, die sich die "Pogues" nennt. Ihre Rivalen sind die wohlhabenden "Kooks". John B. (Stokes) ist der Anführer der Pogues, dessen Vater seit Monaten vermisst und totgeglaubt wird. Wie die Zuschauer jedoch herausfinden, ist Big John lebendig und wohlauf. John B. ist in Sarah (Cline) verliebt, die "Prinzessin" der Kooks und Tochter von Ward Cameron (Charles Esten), einem reichen Geschäftsmann, der mit Johns Vater zusammengearbeitet hat. Nachdem ein Hurricane die Stromversorgung im Urlaubsort für den ganzen Sommer unterbricht, setzt das eine Kette von Ereignissen in Gang, die das Leben der Jugendlichen für immer verändert und sie auf eine halsbrecherische Jagd nach einem massiven Schatz schickt.

Carlacia Grant, die als Cleo erstmals in der zweiten Staffel aufgetreten ist, wird in Staffel 3 zum Haupt-Cast befördert. Außerdem wurden drei weitere DarstellerInnen in neuen Hauptrollen besetzt. Andy McQueen ("Station Eleven") spielt Carlos Singh, einen intelligenten, kultivierten und skrupellosen karibischen Don, der selbst hinter einem Schatz her ist. Fiona Palomo ("Control Z") verkörpert die liebenswerte Sofia, die zu den Pogues gehört, aber sich insgeheim danach sehnt, zu den reichen Kids zu gehren. Sie knüpft eine enge Verbindung mit Rafe (Drew Starkey). Lou Ferrigno Jr. ("Stargirl"), Sohn des Hulk-Darstellers Lou Ferrigno, spielt Ryan, einen hochrangigen Sicherheitschef von Singh. Ryan ist ruhig und besonnen, aber auch jung und lebenshungrig. Er ist erfahren genug, um einen kühlen Kopf zu bewahren, weiß aber, was ih droht, wenn er versagt.

Hat wer von Euch die ersten zwei "Outer Banks"-Staffeln geschaut und freut Ihr Euch auf Staffel 3?