Scarlett Johansson The Jungle Book

Scarlett Johansson in Don Jon (2013) © Relativity

Quelle: The Hollywood Reporter

ANZEIGE

Eine der bemerkenswertesten weiblichen Performances der letzten 12 Monate geht auf das Konto von Scarlett Johansson im Film Her. Der Haken: sie selbst ist ihm Film keine Sekunde lang zu sehe, sondern leiht dem Betriebssystem, in das sich der von Joaquin Phoenix gespielte Hauptcharakter verliebt, ihre sexy Stimme. Beim Filmfestival von Rom wurde Johansson für ihre Performance als "Beste Darstellerin" ausgezeichnet und wurde vom Studio als ernsthafte Kandidatin für eine Oscarnmominierung gepusht. Dazu ist es zwar nicht gekommen, doch ihre Stimmarbeit kam so gut an, dass ihr gleich ein neues Angebot für eine Stimmrolle unterbreitet wurde. In Jon Favreaus The Jungle Book (Das Dschungelbuch) wird sie der Python Kaa ihre Stimme leihen.

Johansson ist jedoch nicht der einzige Neuzugang bei der Realverfilmung des Klassikers. Auch die frischgebackene Oscargewinnerin Luptia Nyong’o (12 Years a Slave) wird dem Film ihre Stimme leihen, und zwar der Wolfsmutter Rakcha, die Mogli als ihren Sohn aufzieht. Die beiden gesellen sich zum bereits früher besetzten Idris Elba, der die Stimme des Tigers Shere Khan übernimmt. Das Casting für die Rolle von Mogli, dem Jungen, der im Dschungel von Wölfen aufgezogen wurde, steht noch aus. In die US-Kinos kommt The Jungle Book (u. a. in 3D!) am 9.10.2015. Einen deutschen Starttermin hat der Film noch nicht.

Disneys The Jungle Book ist übrigens eins von zwei Konkurrenzprojekten, die demnächst Rudyard Kiplings berühmte Vorlage verfilmen. Auch Warner Bros. plant eine eigene Realfilm-Adaption, die unter der Regie von Andy Serkis (der von Ron Howard übernahm) entstehen soll. Im Gegensatz zu Disneys Version hat der Film von Warner aber noch keinen Starttermin und auch keine Schauspieler an Bord.